Rauschen im Blätterwald #1

Unter “Rauschen im Blätterwald” wird es hier in loser Folge einen Blick in die blog-o-sphere und die digitale Presselandschaft geben. Wie es sich für ein Blog gehört nicht nur mit Links, sondern auch dem einen oder anderen Kommentar zu den Entwicklungen.

Das Euroleague Final Four wirft seine Schatten voraus und die Kollegen von Ballineurope bringen hervorragende Reisetipps für unsere schöne Stadt. Vergesst euren Lonely Planet und vertraut den Bloggern! Nur die besten Burger der Stadt haben sie vergessen.

Basketball-Blogs wirft einen Blick auf Göttingen, von Cinderella zum Pechvogel dank der Ausfälle von Bailey und Lee bis zum Saisonende. Ermüdungsbruch bei Lee, kaputtes Knie bei Bailey. Basketball-Blogs glaubt, dass Göttingen nun zum heimlichen Wunschgegner in den Playoffs wird. Ich glaube das (noch) nicht. Das lila Erfolgsrezept ist die Mannschaft. Robert Kulawick hat gezeigt, dass auch ein Quotendeutscher Verantwortung übernehmen will und kann und noch immer greift Göttingen auf eine solide 8er-Rotation zurück. Nur weil sie in Berlin unter die Räder gekommen sind, würde ich sie jetzt nicht abschreiben. Außerdem glauben wir Fans doch alle mit Coach John Patrick, dass sich jetzt die deutschen Bankdrücker Dill, Wente und Grimaldi beweisen werden.  Ich bin gespannt auf Guardterror mit deutschem Einschlag in den Playoffs. Das war in der ProA damals durchaus möglich.

Die Südwestpresse beschreibt, was sich in Ulm durch die Playoffs im Training ändert. Für die meisten Spieler und den Coach ist es eine neue Erfahrung in die POs zu ziehen. Ich bin gespannt, ob Ulm Playoff-Mentalität hat.

Und nachdem Berlin nach der Niederlage in Braunschweig schon Oldenburg zu Platz 1 gratulierte, geht man nun wieder in die Offensive. Baldi und Luka blasen in der Morgenpost zum Angriff auf Platz 1.

Doch auch die Offseason wirft ihre Schatten voraus: Gießen liebäugelt in der Gießener Allgemeinen mit einer Wildcard und Jan Pommer signalisiert, dass Gießen ein guter Wildcardkandidat ist:  “BBL-Geschäftsführer Jan Pommer hatte am Rande des letztwöchigen Derbys in Frankfurt gesagt, dass Gießen ein Kandidat für eine Wildcard sei.” Pikant, dass ausgerechnet die so traditionsbewussten Gießener nun vom “System Pommer” profitieren könnten. Doch dafür braucht es den Rückzieher eines sportlich qualifizierten Teams.

Der Westen beschäftigt sich mit Lizenzen und Co. In Hagen wird nun wieder an einer Hallenlösung aus echten Steinen und ohne Zirkuszeltträume gebastelt. Die Lizenzunterlagen dürfen wohl nachgebessert werden, am 4. Mai entscheidet der Lizenzausschuss erneut. Mal sehen wo Hagen hin will: Wuppertal oder Hohenlimburg. Das Gute: BBL und Hagen reden miteinander. Freunde des Primats des Sports können hoffen.

About these ads

Ein Gedanke zu “Rauschen im Blätterwald #1

  1. Pingback: ALBA vs. Gießen – Es ist, was es ist « gruebelei.de – Ansichten eines Basketballfans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s