trog#9 Katzenjammer in Kayseri

Es dauerte ein wenig nach Spielende, bis allen dämmerte, was da gerade geschehen war. Nicht nur verschenkte das deutsche Nationalteam eine 10 Punkte Führung kurz vor Ende der regulären Spielzeit und verlor recht desaströs nach Verlängerung – Nein, man hatte sich selbst auch um die Weiterreise nach Istanbul gebracht und um die Riesenchance als Team einen Schritt nach vorne zu machen. Jetzt fliegt man zwar dorthin, aber sieht höchstens noch die Transithalle von innen, während 4 andere Teams aus der Kayseri-Vorgruppe durch die Tür mit der Aufschrift Exit/Luggage claim gehen dürfen. Weiterlesen

trog#8 Yeni bir gün, yeni bir mutluluk – Neuer Tag, neues Glück!

Der Montag war sicher kein gebrauchter Tag, obwohl Buschi es dauernd behauptete, so einen Tag kann nämlich gar niemand gebrauchen. Es ging schon damit los, dass nach, ob des Sieges gegen Serbien durchfeierter Nacht, um Viertel vor 7 morgens das Handy klingelte und einfach nicht wieder aufhörte. Nach nur 3 Stunden Schlaf war ein Herr dran, der behauptete mein Vater zu sein und nur mal was fragen wollte. Und das im Urlaub, um diese Uhrzeit. Weiterlesen

Weltmeisterschaftsrauschen

Die Nationalmannschaft hat spielfrei in Kayseri. Vermutlich bitter nötig nach der heftigen 43 zu 78 Niederlage gegen Australien. Zeit, Wunden zu lecken, den Kopf wieder frei zu bekommen und sich darauf zu konzentrieren, die letzten beiden Spiele der Gruppenphase mit voller Konzentration anzugehen. Zeitverschiebung und Arbeit machen es mir kaum möglich, die Spiele zu sehen. Daher bleibt nur der Blätterwald. Der ist dieses Jahr aber auch besonders weblastig. Ein Rundblick.

Weiterlesen

trog #7 Das Glück der Tüchtigen – 2. Spieltag, 1. Sieg in Kayseri

Endlich, endlich, endlich. Da ist er endlich, der Sieg, der das Team hoffentlich aus dem pseudoverhätschelten Kükenstatus heraushebt und ihm den Stempel “flügge” aufdrückt. Endlich der erste Sieg auf dem Konto, verdienter Jubel, berechtigte Freude. Nach sage und schreibe zwei Overtimes gewinnt Deutschland mit einem einzigen Punkt gegen Serbien… Weiterlesen

trog #6 Keine Atempause…

Gestern nun endlich Start der Weltmeisterschaft und auch das erste Spiel der WM für das deutsche Team gegen Argentinien. Direkt nach der 74:78 Niederlage überwog die Enttäuschung, heute morgen war kurz Zeit stolz zu sein auf die positiven Dinge (2 tolle Aufholjagden nach hohem Rückständen gegen die Nummer1 der Fiba-Weltrangliste), aber es gibt einfach keine Atempause, volle Konzentration aufs nächste Match, gleich gehts schon weiter um 19 Uhr Ortszeit gegen Serbien. Weiterlesen

trog #5 Endlich: Dünya Basketbol Sampiyonasi!

Die Türkei ist ein sehr stolzes Land. Nicht nur stolz auf sich selbst als Nation und das Erreichte, eher noch viel mehr in der Hinsicht, dass sie unbedingt alles richtig machen möchten, ihre Gäste zufrieden stellen möchten, ihre Unzulänglichkeiten ausbügeln wollen – wobei die gerade oft den Charme ausmachen oder die Besucher es ohnehin nicht tragisch finden, was da eventuell gerade mal schief ging. Aus diesem Blickwinkel muß man auch die Basketball WM 2010 betrachten. Weiterlesen

trog #4 Hosgeldiniz Kayseriye – Kayseri for Dummies part2

[Jetzt mit fettgeschriebenem Update wegen inzwischen falscher Verlinkung auf der Bekoseite!]Wow. Nicht nur sport1 schickt ein Riesenaufgebot nach Kayseri und wir können weiter den tollen DBB-Blog von Pressesprecher Christoph Büker (schöne Bilder!) geniessen……Nein, nun sendet auch crossover-online noch seine internationalen Korrespondenten aus. “Merhaba” bloggt es von dort leicht übermüdet und hungrig. Lesen! Wieder alles durcheinander bei mir, eigentlich war ich grad am Spieleblog. In guter türkischer Tradition muß ich aber dem Gast, noch dazu in der Not, helfen: Weiterlesen

trog #3 Hoşgeldiniz Kayseri’ye – Willkommen in Kayseri!

Wird sind seit einer Woche hier und ich merke zunehmend, dass die Neuankömmlinge, aber auch Daheimgebliebenen Infos möchten, Infos brauchen. Wie ist das Wetter, was kann man Essen, was machen, was besser lassen. Hier also “Kayseri for Dummies” und vieles mehr. Und ich wünschte, ich hätte all die Infos gehabt, bevor ich herkam. Egal, einer muß sich ja blamieren und die Wissbegier stillen über eine Stadt, die alles ist, aber keine Touristenstadt. Die erste Frage ist ganz oft: was machen Sie denn ausgerechnet hier in Kayseri? Ungefähr dieselbe Frage, die ich mir gestellt habe, damals im Dezember. Weiterlesen

trog #2 Reindrängeltrog (Fotoblog aus der Arena Kayseri)

Eigentlich wollte ich morgen früh den 2. Beitag aus Kayseri troggen. Etwas später dann war alles anders und wollte ich eigentlich diesen Reindrängeltrog um 20 Uhr eurer Zeit hochgeladen haben. Ja und noch ein paar eigentlich, einen platten Reifen und viel zuviel Milchreis später, ist es erst jetzt so weit mit dem nichtgeplanten trog. Und inzwischen bloggt Christoph Büker wieder für den DBB Superprima, ick froi mir! Und kontere: Blick aus meinem Zimmer:.

Doch der Reihe nach: heute war ein gemütlicher Tag geplant, das zu Erreichen war kein Problem. Durch einen unglaublichen Zufall und ein paar nette Menschen später (Danke an die hübsche, eisencoole, tätowierte, argentinische Fernsehroadiefrau!), begab es sich, dass wir nicht nur die neue Knallerhalle in Kayseri von außen bestaunen durften. In guter alter osb-Manier (Motto: mehr Glück als Verstand) wird die Halle wieder für die Leser vorinspiziert. Unter spanisch-englischen Redeschwällen lotste uns unsere tätowierte neue Freundin heimlich ins Halleninnere. Einmal drin, war es kein Problem mehr. Umkleiden, Dopingkontrollraum, Cheerleaderraum und die tolle, tolle, wirklich wunderwunderschöne, niegelnagelneue Halle exklusiv für euch (ach ja, und noch die Info, dass ich mit Mühe davon abgehalten werden konnte, den Boden im Mittelkreis zu küssen. Beide Hände habe ich aber mittendraufgelegt ;-)):

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach der Halle ging der Reifen unseres echt türkischen Mietwagens (Freund von Freund von Freund kennt einen, der hat ein Auto, das er verleiht) auf der Rückfahrt im Dunkeln kaputt. Unser einziger deutschsprachiger Freund in der Türkei hat uns dann gerettet. Reifenwechsel wäre nicht das Problem gewesen, unglaublicherweise hatte die Kiste tatsächlich einen Ersatzreifen dabei, der auch noch passte. Aber die Fakeblingblingfelgen waren jeweils mit 6 extrastarken Großversionen dieser Plastikdinger, die die US-Polizei als Handschellenersatz benutzt, festgemacht. Dafür brauchte man ein richtig kräftiges Messer. Das hatten wir nicht. Also 3 Stunden, etliche Kaffee orta, viel viel Milchreis (hier gibts Milchreisläden!!!) und lange Gespräche über das Leben und überhaupt, später – leider nun erst für euch die pics aus der Halle.

Und wie heißen bitte diese tie-wraps auf deutsch nochmal?

trog#1 Winterliche Depressionen und wirbelnde Derwische

Es ist Dezember. Dezember 2009 und einer dieser fürchterlichen, dauerdunklen typisch deutschen Wintertage. Es regnet, es ist klamm, lichtlos und trüb und niemand ahnt heute, dass es noch ein richtig knackiger Winter mit echtem Schnee werden soll. Aufstehen kostet morgens schon länger grosse Überwindung und Weihnachten kam wieder einmal überraschend plötzlich. Es ist einer dieser skurrilen Tage ganz kurz vor dem Fest. Frei nach Rilke: Wer jetzt kein Geschenk hat, kauft auch keines mehr. Wer jetzt im nassgrauen Deutschland ist, wird es lange bleiben, wird schlafen, essen, lange Blogs schreiben.
Ich sitze im Büro und versuche bereits seit einigen Stunden festzustellen, ob es schon wieder dunkel ist oder noch immer. Pling macht es, da kommt eine Email. Die deutsche Gruppenauslosung für die Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei steht fest. Argentinien, Serbien, Australien, Angola, Jordanien und Deutschland. Puuuhh, schwere Gruppe denke ich gerade noch, als mein Blick auf den Austragungsort fällt. Kayseri. Weiterlesen