Mathe für Fans – ALBA und die 3er

Robbe hat auf schoenen-dunk.de gerade eine Statistikecke gestartet. Die Essentials “guter” Statistiken werden anschaulich erklärt. Zahlenfans können sich dort austoben. Ich hab das dort gelernte mal genutzt und hier gibt es einen kleinen Beitrag zu ALBAs Wurfquoten und -verhalten der letzten drei Jahre.

@tankard wies auf SD darauf hin, dass ALBA, wenngleich sich das System “gefühlt” nicht verändert hat, dort in den Zahlen durchaus anders wirkt. Er griff dafür das Verhältnis zwischen 3er_Versuchen und Feldwürfen insgesamt, kurz 3FGA/FGA heraus und betrachtete die Entwicklung wesentlicher Scorer.

Ich vertrete seit längerem die – kaum belegbare – These, dass ein Spiel, in dem ALBA viele 3er nimmt, eher ein Spiel ist, das verloren gehen kann. ALBA spielt gut, sicher und dominant, wenn sie den Ball unter die Bretter bringen.

Daher habe ich mir zwei Stats rausgepickt und vergleiche die in der Ära Pavicevic:

Stand Saison 2009/2010 ist der 16. März 2010

Es gibt zwei Entwicklungen, die man erkennen kann. ALBA wirft – in der BBL – in den letzten Jahren zunehmend mehr 3er. Diese Saison ist da ganz deutlich, die schweren und letztlich nicht erfolgreichen Playoffs 2008/09 stechen dort auch heraus. Diese Saison ist ALBA in der Hauptrunde nicht gerade dominierend, einige wichtige Duelle gegen Playoffteams sind verloren gegangen. ALBA ist “nur” eines von drei oder vier Spitzenteams der Liga. Dass ALBA in den Playoffs 2008/2009 nicht gut aussah, das ist nichts neues. Viele schoben es damals auf die Rebounds. Klar. Wer schlecht trifft, braucht Rebounds.

Denn gleichzeitig bricht bei ALBA in dieser Saison wie den letzten Playoffs die effektive Wurfquote (eFG%) ein. Woran liegt das? @tankard sagt, dass es gegebenenfalls am Wurfverhalten einzelner Spieler liegt.

Es gäbe aber auch andere Erklärugnsmodelle: Das System Pavicevic ist mittlerweile überall bekannt. Überraschen kann er in der LIga kaum noch und viele Coaches dürften sich von Bamberg, Bonn und Paderborn abgeschaut haben, wie man das PnR bei ALBA möglichst effektiv stört. Gestörtes PnR = schlechtere Würfe, weniger Pässe nach Innen. Alternativ könnte man annehmen, dass die gegnerische Defense einfach besser geworden ist. Dann wäre die gesunkene effektive Wurfquote ein Beleg für die Ausgeglichenheit der Liga. Denn wenn man sich @robbes Übersichten auf schoenen-dunk ansieht, ist ALBA zwar noch immer gut. Aber eben nicht mehr herausragend, wie noch 2007 und 2008. Und in den stärkeren europäischen Wettbewerben, sieht man ja auch eine niedrigere eFG%.

Eigentlich müsste man das jetzt mit den anderen PO-Teams 2008 und 2009 abgleichen, um die Zahlen in Relation zur Ligaleistung zu bringen. Allein, dafür fehlt nun die Zeit. Es bleibt viel Raum für Interpretationen…

About these ads

9 Gedanken zu “Mathe für Fans – ALBA und die 3er

  1. “Ich vertrete seit längerem die – kaum belegbare – These, dass ein Spiel, in dem ALBA viele 3er nimmt, eher ein Spiel ist, das verloren gehen kann.”

    hast du den 3er-anteil in siegen/niederlagen mal verglichen? wäre interessant ob man wirklich keinen “statistischen beleg” findet aka duetlich mehr 3er-versuche.

    werd später mal nachsehen, evtl ergibt sich ja was.

    • Ja. Das sieht man schon… die Mühe es tatsächlich nachzuvollziehen, hab ich mir noch nicht gemacht. Mein Problem dabei ist: Mit was vergleiche ich das? 3FGA/FGA in Siegen/Niederlagen?

  2. Mal ne Frage zu der effektiven Wurfquote.
    Habe gerade versucht das mal nachzuvollziehen, aber komme nicht auf deinen Wert von 54,13% in den Playoffs der Saison 2008/09.

    Kannst du dafür nochmal die Formal hier angeben?
    Vielleicht hab ich auch nur nen Denkfehler ;-)

    sonst eine interessante Ausführung.

    • Es scheint zu stimmen…

      (FGM+0,5*3pFGM)/FGA

      ist die Formel laut Robbe. Unter Rückgriff auf Mathereste hab ich sie umformuliert in

      (2pFGM + 1,5*3pFGM)/FGA

      im Excelfeld.

      für die entsprechenden Playoffs stehen bei mir (242 + 0,5 * 66)/508 bzw. (176 + 1,5*66)/508 = (gerundet) 54,13 % in Excel.

    • Hast du wirklich die 2pFGM verwendet und nicht alle FGM bzw. Nochirsch genau andersherum?

    • ja sieht komisch aus die veränderte formel…nach welchem gesetz hast du die den wert in der klammer verändert? :D
      besonders da der wert unter dem bruch(fga) ja gleich bleibt, der über dem bruch größer wird und somit etwas völlig anderes herauskommt.
      des weitern warum umformulieren (FGM+0,5*3FGM)/FGA ist die einfachste form, ausgehend von (2*(fgm-3fgm)+3*3fgm)/fga

      @haatz: stimmt natürlich war nur beim tippen kurz irritiert weil mir ein gedanke bezüglich der “pace” bei robbe durch den kopf ging.
      dort war glaub ich auch die “willkürliche” festlegung des fw-multiplikators oder so…

  3. die formel hat robbe im von grübler verlinkten thread erklärt, man setzt halt einen mehr oder minder willkürlichen faktor ein um die im höhere punkteausbeute bei einem 3er entsprechend zu gewichten.
    in der normalen fg-bilanz ist jeder treffer ja gleich viel “wert” nämlich 1, somit wir dort eben der höhere punkte-output des 3ers “unterschlagen”.

    zu grübler:
    naja effektiv betrachtet man siege/niederlagen getrennt und mittelt dann jeweils 3er-quote und anteil der dreier an den gesamt-versuchen.
    bein den niederlagen waren zb 3 spiele mit seeehr niederigen quten und 3 mit sehr hohem 3er-anteil…usw der rest ist interpretationssache

    • @Rake:
      So willkürlich sehe ich den Faktor für eine höhere Gewichtung eines getroffenen 3ers nicht.
      Die 0,5 entsprechen doch genau den Punkteanteil, den ein Dreier mehr an Punkte bringt als ein Zweier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s