Von Bauermann’schem Realitätsverlust und einem guten bösen Hexenmeister

Was für ein erster Spieltag. Eigentlich wollte ich mit Ruhe was über das heutige Spiel schrieben, doch es kam anders: Nach dem ersten Saisonspiel der Bayern, einer desaströsen Niederlage gegen die Ewe Baskets Oldenburg steht Uli Hoeneß auf Sport 1 Rede und Antwort. Frank Buschmann, den Bayern und insbesondere Dirk Bauermann oft eher günstig gewogen, stellt die Fragen und versteht die Welt nicht mehr. Und Hoeneß bringt eine verbale Blutgrätsche. Meine Vorschau auf die Ligaspitze muss daher gen Archiv wandern…

Ein nahezu zeitgeschichtliches Dokument ist insbesondere der folgende Videomitschnitt. Zum besseren Verständnis. Buschi tat seine Position vor dem Interview  in der TZ kund. Uli Hoeneß geht hierauf ein, tritt nach, macht sich mit Formulierungen wie „3er sind Standardsituationen“ in der Fachöffentlichkeit lächerlich, aber fordert auch massiv Arbeit, Training und Leistung vom Team und von Sportdirektor Marko Pesic ein. Die heutige Niederlage schreibt er Bauermanns mangelnder Trainingsintensität zu. Ein Schlag ins Gemächt des Exbundestrainers sind schließlich folgende – freilich aus dem Kontext gerissene – Worte: „Bauermann wirkte beim letzten Gespräch überrascht. Das bestätigt, daß er an Realitätsverlust leidet!“ Schaut es selbst:

Normalerweise sagt man ja, dass ein Trainerwechsel Energie freisetzt. Das erste Spiel unter einem neuen Trainer – denke ich an die Leistung der Oldenburger nach Krunic Demission zurück – ist besonders. Heute war es auch besonders, aber – ich lese hier nur Statistiken – wohl eher besonders schlecht. 61:80 in eigener Halle, eine 3er Quote auf den Trainingskörben von katastrophalen 16 %. Ein mit 32:44 verlorenes Reboundduell. Steffi Hamann, Robin Benzing und Jan Jagla ohne einen einzigen Korb aus dem Feld. Robin foult sich in acht Minuten aus und Steffi verweigert nicht nur den 3er, sondern jeden Wurf. Dabei haben doch gerade Robin und Jan gerade im Sommer gezeigt, dass sie ohne Bauermann in der Nationalmannschaft befreit aufspielen können. Die vorherrschende – auch meine – Lesart der Trainerentlassung war, dass die Bayern dadurch gefährlicher werden. Heute zeigt sich eher, dass aus einem gebremsten Team durch die Entfernung des Coachs ein einziger Scherbenhaufen geworden ist. Glückwunsch Oldenburger. Ihr kennt solche Probleme ja und nutztet es heute gut aus.  Hier die Stats.

Ganz anders heute übrigens die Stimmung in der o2 world. Über die desorientierten Dragons hülle ich mal den Mantel des Schweigens. Nur soviel: Popovic ist ne beeindruckende Kante, an Kerusch und Haynes werden wir alle noch viel Freude haben.

Faszinierender war heute die Leistung von ALBA Berlin. Es war zum ersten Mal seit vielen vielen Monaten eine begeisternde Vorstellung, wunderschönes Teamplay mit krass guten und spektakulären Pässen. Sechs Spieler zweistellig, Fülle und Ney mit tollen, von der Mannschaft geförderten Aktionen gen Ende des Spiels. So geht Basketball. La Ola im ersten Saisonspiel, strahlende Augen und Leib und Seele.

So geht Basketball Uli Hoeneß. Als oller Grantler bist du für eine Weiterbildung herzlich willkommen bei uns in der Meckerecke in der o2 world. Nur unseren Sasa, den „bösen Hexenmeister an der Seitenlinie, den man manchmal einfach braucht“ (Blockzitat), den bekommst du nicht…  Den der soll hier in Berlin die Spieler weiter zum Zaubern bringen und auf dem Parkett rumspringen.

Die Saison hat mit viel Lärm begonnen und sie macht mir schon jetzt mächtig Spaß.

Advertisements

5 Gedanken zu „Von Bauermann’schem Realitätsverlust und einem guten bösen Hexenmeister

  1. Sag mal, wo du gerade so schön dabei bist:
    Wie wird es in Zukunft mit der Regelmäßigkeit des Blogs aussehen?
    Wenn die Arbeit Platz lässt, oder planst du, wieder regelmäßig was hochzuladen?

    Es ist einfach angenehmer für mich, wenn ich ungefähr weiß, wie oft mit Blogeinträgen zu rechnen ist.
    :-)

    • Abonniere das Blog am besten. Wenn die Arbeit Zeit lässt und ich Lust und eine Idee zum Schreiben habe, gibt es Texte von mir. Regelmäßig geht nicht. Doch möglicherweise wird’s wieder lebhafter… so wie unser Berliner Basketball auch.

  2. In Ordnung. :-)

    Ich hatte nach dem Text tatsächlich so ein ganz klein wenig das gefühl, dass die das Spiel gefallen hat. ;-)
    Ich freu mich riesig auf das erste Obradovicspiel im Fernsehen.
    Wenn ihr jetzt noch an den Standardsituationen arbeitet und den Bezug zur Realität nicht verliert, dürfte das eine schöne neue (Blog-)saison werden.
    ;-)

  3. Zum letzten Absatz:

    B.M. ist – angeblich (wenn überhaupt) – an Zeljko Obr. interessiert, wohl kaum an Sasa… ;-)

    @backdoor_cut
    Ich vermute, du meinst die „3er“-Standardsituationen und nicht die mangelhaft geworfenen Eckbälle… ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s