Und nochmal Paderborn

Irgendwie kann ALBA Berlin in Paderborn nicht gewinnen. Wer sich nach 5:0-Start einen 16:0-Lauf einschenken lässt, kann heiße Playoffspiele nicht gewinnen. Doch wieder kam ALBA verdammt nah dran. Und heute ließ Luka sogar stop the clock spielen. Alles reichte nicht: Donnerstag Spiel 5 gegen Paderborn.

Ein ALBA-Spieler hatte heute in seinem Facebook-Status stehen:

lets get this sh.. over with….

Doch das sollte heute wohl nicht sein. Alba startete gut, aber leistete sich dann  Unmengen an Ballverlusten. Fast jeder Albatross warf seine zwei Bälle weg. Die unmittelbare Folge war ein 16:0 Lauf der Paderborner kurz nach Spielbeginn. Peavy (100% aus dem Feld) und Co. scorten. Sechs Paderborner zweistellig, teilweise mit absurd guten Quoten. Aber wenns läuft, dann auch richtig. ALBA bekam den Ball nicht unters Brett und hat Paderborn nicht verteidigen können.

Konnte man es letzte Woche noch auf die 3er-Quote schieben, so geht das heute nicht. ALBA hat Paderborn nicht in den Griff bekommen. Luka’s Analyse ist kurz und treffend (via astark1975@Schönen-Dunk):

„Nun hatten wir zweimal nicht das, was nötig ist hier. Wir haben den Baskets nicht den nötigen Respekt entgegen gebracht.“

Mühsam arbeitete sich ALBA ran, vertraute wieder viel auf den 3er. Wieder gab es fast so viele Würfe von jenseits der 6,25 wie von Innen. Trotz 50 % Quote ging das Rezept „Draufhalten“ nicht auf. Chubb konnte nicht an seine Leistung der letzten beiden Spiele anknüpfen und Ansu Sesay droht unser Playoff-Derrick Allen zu werden. No man for big games. Ein anderer hatte es kapiert: Freiwurfgott Aleks Nadjfeji trifft 6 von 7 von der Linie.

ALBA war schnell: Teaser für Donnerstag

ALBA war schnell: Teaser für Donnerstag bereits auf der Homepage

Wir Albafans müssen nun tapfer sein. Donnerstag kann schon das letzte Saisonspiel sein. Alba-Aus im Viertelfinale gegen ein Team, das nahezu pleite ist, kaum eine Million Euro Etat aufweisen kann? Basketball ist ein Spiel mit vielen Ballbesitzen. Eine Serie über fünf Spiele lang. Da darf ein 7,5-Millionen-Team mit dem Anspruch, zur europäischen Elite zu gehören, nicht rausfliegen. Es reicht nicht, wenn Julius Jenkins Verantwortung übernimmt. Eigentlich müsste bei ALBA jeder aufdrehen können. Wo ist die individuelle Qualität der Albatrosse?

Feiern wir Donnerstag Saisonabschied oder das Halbfinale? Ich fange an skeptisch zu werden. Vor der Serie hätten wohl kaum die kühnsten Fans an eine Serie von fünf Spielen geglaubt. Nun haben wir sie. Und wenn man viel über Paderborn lästern kann, so muss man eines ganz sicher zugestehen: Sie sind ein Playoffteam.

Advertisements

6 Gedanken zu „Und nochmal Paderborn

  1. Selbst wenn wir es noch schaffen ins Halbfinale zu kommen, wie soll diese Emotionslose Truppe gegen Bonn bestehen? Pest oder Cholera, Entweder im VF raus oder sich im HF abschießen lassen. Ich hatte ja schon nach den Niederlagen am Ende der Saison ein wenig den Glauben an dieses „Team“ verloren, jetzt hab ich nicht mal mehr Hoffnung….

  2. Was nun puppetmaster?

    dass man es bei Alba nicht schafft im vierten Spiel innerhalb weniger Tage sich auf den Gegner so einzustellen, dass der individuelle Klassenunterschied endlich auch mal spielerisch und taktisch auf dem Feld deutlich wird, wirft wiedermal ein schlechtes Licht auf den Trainer und seine Kompetenzen bzw. seiner Coachingphilosophie. Strategische Flexibilität, sich also auf die Besonderheiten und Herausforderungen des Gegners einstellen zu können, scheint irgendwie nicht zu seinen Stärken zu zählen. Er zieht halt sein Ding durch, auch wenn es offensichtlich ist, dass er damit den Karren gegen die Wand fahren lässt.

    Der Satz, “Nun hatten wir zweimal nicht das, was nötig ist hier. Wir haben den Baskets nicht den nötigen Respekt entgegen gebracht.”, ist in diesem Zusammenhang ein echtes Armutszeugnis.

    • p.s.: Respekt an die Paderborner und ihren Coach für diesen fighting spirit.

  3. Na da wird Luka heute wohl wieder grübeln müssen ;)!
    Sehr gutes Blog übrigens, macht immer wieder Spaß deine Beiträge zu lesen!

  4. ach quatsch, ich sag mal: ‚don’t panic!‘

    ich würde das nicht so eng sehen, morgen wird’s zwar kein eindeutiger aber ein wichtiger sieg gegen paderborn und dann fängt gegen bonn die serie wieder von null an.
    auf die gefahr hin, jetzt drei euro ins phrasenschwein werfen zu müssen,:
    “ wer alle seine heimspiele gewinnt, der wird deutscher meister!“

    mehr ist nicht zu sagen, auch wenn man sich als fan natürlich eine schnelle und überzeugende serie gegen den achten wünscht, muss man eingestehen, dass die paderborner ums überleben, die zukunft ihres vereins und ihre kohle spielen.

    und das tun sie, mit verlaub, richtig gut und das will doch jeder neutrale zuschauer sehen, welcher dem underdog natürlich die daumen drückt.

    also auf ein spannendes spiel morgen…

  5. zurück aus der halle…

    wie vorausgesagt ein sieg ohne sich wirklich mit ruhm bekleckert zu haben,
    aber naja sieg ist eben sieg.

    als nächstes wartet bonn, wenn luka noch in den nächsten tagen dreier üben lässt
    und das erste spiel dann einigermaßen über die bühne geht, sehe ich gar nicht mal so schwarz für’s finale.

    mein tip für die serie lautet 3:2. aber vielleicht irren wir uns wieder und alba fängt endlich mal an playoff-basketball zu spielen.

    ps:
    glückwunsch natürlich an die basketballer aus paderborn.
    ihr habt in dieser serie alles gegeben und wirklich super gefightet.
    auf ein wiedersehen im nächsten jahr (hoffentlich)…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s