Manipulierte Spannung?

Spiegel Online berichtet heute von Weiterungen im Wettskandal. Nach Informationen des SPIEGEL soll auch eine Playoff-Partie der deutschen Basketball-Bundesliga manipuliert worden sein. Der Artikel bleibt vage. Es soll sich um ein Playoff-Spiel im Juni handeln. Das würde Halbfinale ab Spiel zwei oder Finale bedeuten. Stimmt dies, könnten ALBA, Bonn, Bamberg oder Oldenburg betroffen sein. Bisher meinten wir auf den reinen Sport vertrauen zu können. Haben wir uns zu sehr in Sicherheit gewähnt? Sowas passiert nur im Fußball und nicht bei uns?

Komische Dinge passieren bei Spielen immer. Sensibilisiert durch die mediale Berichterstattung über den Wettskandal ertappe ich mich auf der Tribüne beim Gedanken daran, was wäre wenn? Sind die Refs wirklich unabhängig? Ist dieser Turnover eine Dummheit oder Absicht? Sind merkwürdige oder offensichtlich falsche Entscheidungen von Spielern und Offiziellen menschliche Fehlleistungen oder bewusste Manipulation?

Natürlich ist es naiv zu glauben, dass dort, wo mit Sport Geld verdient wird, nicht auch versucht wird, Abseits des Spielfeldes Einfluss zu nehmen. Die versuchte Bestechung international pfeifender Handball-Schiedsricher, der „Hoyzer“-Wettskandal 2005,, die Donaghy-Affäre der NBA… all das sind vermutlich nur Schlaglichter eines größeren Problems.  In professionellen Wetten steckt ne Menge Kies. Liest man die Texte über Ante S. und Milan S., die Clique aus einem Charlottenburger Café, dann geht es um viel Geld. Richtig viel Geld, Summen, die locker ganze Basketballclubs finanzieren könnten.

Seit ein paar Tagen waren wir gewarnt. Ein ehemaliger Bamberger Basketballprofi sitzt im Zusammenhang mit dem Wettskandal 2.0 in Untersuchungshaft, wie das Bamberger Management bestätigte (Quelle). Bis 2008 stand er im Kader. In anderem Kontext bloggte Stefan Schmidt: „Wettskandal auch im Basketball“?

Spätestens seit dem 2005er Wettskandal können wir erahnen, dass es nun allzu einfach wäre, „Schieber“ zu rufen und auf die Herren in Grau zu zeigen. Natürlich haben Schiedsrichter Einfluss auf das Spiel. Aber sie machen keine Punkte. Anders als im Fußball macht ein Korb keinen großen Unterschied. Gewettet wird nicht nur auf Sieg oder Niederlage, sondern auch auf Korbverhältnisse (vgl. Donaghy). Und um eine Einflussnahme seitens der Clubs zu verhindern hat die Liga eine Menge Maßnahmen ergriffen: Kurzfristige und geheim gehaltene Schiedsrichteransetzungen, das Verbot für die Refs in VIP-Bereiche zu gehen, faktisch eine komplette Abschottung gegenüber den Vereinen, aber auch gegenüber interessierten Dritten?

Alle Spieler sind Sportler und wollen gewinnen? Ein schwarzes Schaf kann hier reichen. Ein bewusster Turnover, ein verlegter Korbleger. Stefan Schmidt beschreibt dies:

Somit durfte der serbische Mitspieler (auf dem Video gut zu erkennen) seelenruhig durch die litauische Defense laufen und mit dem Korbleger abschließen. Freundlicherweise hat der Litauer noch seine Mitspieler zurück gedrängt damit der Serbe ja nicht verlegen kann.
Und nun der eindeutige Beweis, nachdem der Litauer den Ball aus dem Korb nimmt und den Ball wieder ins Spiel bringen möchte, stehen zwei Litauer komplett frei. Er jedoch entscheidet sich für den Serben der den 1-0 LayUp sicher versenkt. Somit war wieder der 4 Punkte Vorsprung hergestellt.

Es dürfte unmöglich sein, die Einflussnahme Dritter auf am Spiel Beteiligte gänzlich zu unterbinden. Wir können Spieler und Offizielle nicht abschotten. Beim Bier im Café, auf der Party irgendwo kann das Angebot kommen, seine Sommerpause doch ein wenig früher und mit einem Bonus beginnen zu lassen.

Viele werden sich nun fragen, welches Spiel es denn gewesen sein soll? Wer und was hat das Spiel zugunsten der „Wettmafia“ beeinflusst? Hat es überhaupt geklappt? Vielleicht werden wir es im Strafverfahren erfahren. Vielleicht ist es auch nur eine Scheißhausparole. Gespannt bin ich jedenfalls auf die Stellungnahme der Clubs, die potentiell davon betroffen sein könnten. Doch der Verdacht ist in der Welt. Und allein der Verdacht wird genügen, Misstrauen zu säen und der bislang vermeintlichen weißen Weste einen schmutzigen Fleck zu verpassen.

Was wir alle bei diesem Thema bedenken sollten: Es wird nun wohl auch über den Basketball eine Welle der medialen Aufmerksamkeit schwappen, wie sie im regulären Spielbetrieb selten stattfindet. Wir sollten aufpassen, dass wir uns vom Sturm im Blätterwald nicht mitreißen lassen. Es gilt die Unschuldsvermutung. Wilde Spekulationen, wer denn was gedreht haben könnte, sind fehl am Platz und führen allzuleicht zu Kollateralschäden.

Update: Laut einer Meldung von n-tv.de hat die Basketball-Bundesliga mittlerweise Akteneinsicht beantragt. In einer Stellungnahme der Liga äußert sich Liga-Chef Pommer.

Wir haben bereits vergangene Woche bei der Staatsanwaltschaft Bochum Akteneinsicht erbeten – weil einem der gesunde Menschenverstand sagt, dass auch andere Sportarten betroffen sein könnten.

Die Akteneinsicht wurde uns mit Verweis auf die laufende Ermittlungsarbeit bislang noch nicht gewährt – dies gilt im Übrigen auch für die DFL und den DFB. Wir werden diesen Prozess nun forcieren und intensivieren, um uns einen Überblick über die Faktenlage zu verschaffen.

Erst auf Grundlage der Fakten sind wir in der Lage zu handeln.

Zudem mahnt er gegenüber n-tv.de dringendes Handeln an. Darin ist ihm zuzustimmen. Nichts ist so irritierend wie die Unsicherheit. Zum Glück sind die Gerüchte und Spekulationen auf schoenen-dunk.de bislang zurückhaltend.

Advertisements

5 Gedanken zu „Manipulierte Spannung?

  1. Prinzipiell finde ich, es hat sogar was Gutes, wenn die ewig naive Vorstellung „bei uns doch nicht“ endlich dahin ist. So was kann nämlich auch gerne blind und taub machen.

    Eine weitere Naivität bewahre ich mir allerdings noch und mag auch bitte nicht allzu schnell vom Gegenteil überzeugt werden: noch gehe ich davon aus, dass die ganz überwiegende Basketballfanschaft aufgrund eines gewissen Niveaus in der Lage ist zu differenzieren und zu reflektieren, so dass die (zu Recht) befürchteten Kollateralschäden ausbleiben.

    Falls nicht, war es leider doch nur die Hautcreme ;-)

  2. Der erste Verdacht fiel bei mir gleich auf die ‚bösen‘ Franken, nachdem man in den letzten Wochen ja schon so einiges aus deren Ecke gehört hat.
    Doch nach kurzer Reflexion würde ich ja fast auf [ein anderes Spiel] ‚tippen‘. Aus den Erfahrungen der anderen Sportarten weiß man, dass die Handicap-Wetten bei den Betrügern sehr beliebt sind. Die […] Spiele im Halbfinale waren meist sehr eng. Und eine Handicap-Wette von „-X und mehr“ hat sich bei diesem Spiel bestimmt gelohnt.
    Aber dennoch kann ich mir sowas, erst recht in den Playoffs, sehr sehr schlecht vorstellen. Vielleicht bin ich ja auch zu naiv. We will see…

    [Editiert, gruebler]

    • Seid bitte so nett und unterlasst es, einzelne Vermutungen ins Blaue hinein anzustellen. Egal wie spekulativ sie gemeint sind. Es besteht die Gefahr, inzident jemanden einer Straftat zu verdächtigen. Auch die falsche Verdächtigung ist strafbar. Zudem sei darauf hingewiesen, dass es gegenwärtig nur um den Verdacht geht, dass ein PO-Spiel im Visier war. Nicht, dass es geschoben wurde.

  3. Bisher war ich mir nicht so sicher, doch mittlerweile kommt man um die bittere Wahrheit nicht herum… WWF-Wrestling ist der einzig ehrliche Sport in dieser Welt.

  4. hm rub, irgendwo haste recht allerdings weist dieser nirgendwo wirklich explizit daraufhin, daß alles show und durchgescriptet ist…insofern :P

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s