Eines der besten Teams Europas in der besten Halle Europas

ALBA hat sich vorzeitig für die Zwischenrunde des EuroCups qualifiziert. Hierzu einfach noch mal ein schönes Zitat:

„Wir waren in beiden Spielen gegen eines der besten Teams Europas ebenbürtig“, sagte [Teramos Trainer] Capobianco. „Aber in beiden Spielen war Alba im letzten Spielzug einfach besser.“

Quelle: Tagesspiegel, 7.1.2010

Natürlich kann man die Motive eines Trainers hinterfragen, wenn er solche Statements abgibt. Aber wenn man mal schaut, wer so alles ALBA gelobt hat und wie dies geschehen ist, dann kann man sich des Eindrucks nicht verwehren, dass ALBA sich auch sportlich ein gewisses Standing in Europa erarbeitet hat.

Allerdings sollte auf den Einzug ins Top16 auch eine gute Performance dort folgen. Das Berliner Publikum mag Europa mehr als das 08/15-Ligaspiel. Jedoch darf man sich nicht auf dem vermeintlichen Heimvorteil ausruhen. ALBA ist diese und letzte Saison weitergekommen, das sie auch mal wichtige Spiele auswärts gewonnen haben (Azovmash, Badalona…). Dennoch war es bislang nur Vorrunde und nur Quali (in der ALBA scheiterte).

Ich bin gespannt, ob ALBA bereit ist für das nächste Level. Sehen wir erstmals eine gute Leistung in der Zwischenrunde, einen überzeugenden Einzug in die Endrunde eines europäischen Wettbewerbs?

Organisatorisch scheint es niemand mehr in Frage zu stellen, dass ALBA und AEG Spitze sind: Noch sind es zwar vollkommen unbestätigte Gerüchte, doch User auf schoenen-dunk.de munkeln, dass das EuroCup Top4 im April 2010 ein Heimspiel in der Sauerstoffwelt werden könnte. Dies wäre schön. Und klingt absolut plausibel nach dem, was Jordi Berthomeu und David Stern letzte Saison so über ALBA und die Sauerstoffwelt sagten.

Advertisements

6 Gedanken zu „Eines der besten Teams Europas in der besten Halle Europas

  1. Ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden habe, aber die Aussage „Das Berliner Publikum mag Europa mehr als das 08/15-Ligaspiel“ klingt doch reichlich hochnäsig.

    Ich bin mir zwar des sportlichen Reizes Spielen auf europäischer Ebene bewusst. Dennoch: So kann man sich während einer Serie von Meisterschaften (z.B. 97-03) gerne verhalten, wenn man der FC Bayern des Basketball sein möchte. Aber nicht bei einer Meisterschaft innerhalb der letzten sechs Saisons.

    Sportliche Grüße
    Markus Kriesten

    • Es mag die typische, oft vorgeworfene Berliner Arroganz sein. Aber es ist zumindest mein Eindruck, dass Publikum und Halle sich für Europa ähnlich begeistern wie für echte Klassiker und do-or-die-Spiele der Playoffs. Wer einmal in der o2 world gegen Paderborn/Trier/Gießen war, erlebt schnell, dass das nicht das Programm ist, mit dem man den gemeinen Berliner hinreichend begeistern kann.

    • Ich weiß nicht, was an der Aussage hochnäsig sein soll. Selbst ich als Skylinersfan mag Europa mehr als ein 08/15-Ligaspiel – und das trotz wirklich bescheidenem Erfolg. Wenn dann die Berliner Fans Frankfurt nur als willkommene Vorbereitung für das Mittwochsspiel sehen, dann ist das eben so. Für mich ist die Qualifikation und erfolgreich Teilnahme an einem Europäischen Wettbewerb neben der Meisterschaft _das_ natürliche Ziel, welches ein ambitioniertes BBL-Team haben sollte.

      Ein EuroCup-Top4 in Berlin wäre nett – noch reizvoller fände ich allerdings ein EuroChallenge-Top4 in Halle/Westfahlen mit zwei deutschen Heimteams …

  2. Es stimmt schon, die Berliner mögen die höherklassigen Europa-Spiele mehr als die 08/15-Ligaspiele. Und arrogant sind sie auch. Aber: Das Publikum hat sich geändert. Bei vielen Spielen in der MSH war die Stimmung toll, wenn ALBA zauberte, führte und gewann. Wenn es mal nicht so gut lief und das Team im Rückstand war, war es am Fanblock, Support zu geben. Seit letzter Saison ist das Publikum auch in Phasen da, wenn der sechte Mann anschieben muss.
    Ich stelle mir allerdings auch die Frage, ob das Team für den nächsten Level bereit ist. Ein gutes Zeichen ist es, dass knappe Spiele gewonnen werden. Das zeugt von Charakter und dem Willen zu siegen. Mal sehen, ob Luca es schafft, seine Topleute zu entlasten, indem er die Rotation ausbaut. Ein Philip Zwiener wird keine Impulse geben, er kann aber mal Luft schaffen, um Julius und den anderen Pausen zum Durchatmen zu geben.

  3. alba dürfte sportlich trotz der lippenbekenntnisse diverser internationaler coaches im europäischen wettbewerb einen ähnlichen platz einnehmen wie paderborn/trier/gießen … insofern schließt sich der kreis ;)

  4. @ Lomax: Da ist es mir doch glatt entgangen, dass Gießen, Paderborn und Trier in letzter Zeit national derart erfolgreich sind. *gg*

    @derausderreihevorgrübler: Also wer hier die Publikumsunterstützung in der MSH anzweifelt, sollte sich mal an denkwürdige Europa-Leaque-Fights erinnern. Da wurde das Team unabhängig vom Spielstand stets angefeuert und abgefeiert. So zumindest meine subjektive und vielleicht auch etwas verklärte Erinnerung.

    VG, fiTzeL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s