Ist Muli Katzurin ALBAs neuer Headcoach?

Muli Katzurin

Image via Wikipedia

Nein, wir haben keine niet- und nagelfeste Quelle, die ihr klicken könnt. Wir haben lediglich aus mehreren, gewöhnlich gut informierten, Kreisen gehört, dass Shamuel „Muli“ Katzurin ein Kandidat ist, der aufgrund aktueller Ereignisse mehr als nur nähere Betrachtung als ALBA-Trainer verdient und als sehr wahrscheinlicher Kandidat angesehen wird. Beim Israeli Muli Katzurin passen mehrere Punkte gut zusammen. Wir stellen ihn kurz vor und sagen, warum wir dieses Gerücht für sehr plausibel halten und welche Indizien dafür sprechen.

Muli Katzurin, Jahrgang 1954, coachte vom Ende der 1970er bis 1990er Jahre verschiedene Teams in Israel, unter anderem von 1993 bis 1995 Maccabi Tel Aviv. 1999 ging es dann zu Slask Wloclaw nach Polen, wo er 2000 polnischer Meister wurde, 2004 Pokalsieger und Vizemeister.

Zuletzt war er technischer Direktor für den israelischen Basketballverband. Ein Posten, von dem er nach übereinstimmenden Angaben erst jüngst zurückgetreten sein soll. Ein Schelm, wer hier einen Zusammenhang hineininterpretieren möchte.

Von 1997 bis 2004 war er israelischer Nationaltrainer, ein siebter Platz bei der EM 2003 sein größter Erfolg. Von 2008 bis 2009 polnischer Nationaltrainer, hier die Presse zu seiner Verpflichtung für die Nationalmannschaft 2008. Nach dem „enttäuschenden“ Abschneiden bei der Heim-EM in Polen, die Mannschaft um Gortat erreichte nur den neunten Platz, musste er gehen.

Von 2006 bis 2010 war Katzurin der Coach, der CEZ Nymburk auf die internationale Bühne brachte. Ein erstes Highlight war das Erreichen des Last 32 im damals erweiterten UlebCup im Jahr 2008  und dann vergangene Saison der für viele überraschende Einzug ins Viertelfinale des EuroCup. Dort scheiterten sie an Bilbao. Nun ist Nymburk in der Adrialeague, der Trainer hat im Sommer gewechselt. Katzurin war Kandidat für den Trainerposten bei Hapoel Jerusalem.

Und gerade an diesen letzten beiden Stationen sieht man, dass es ziemlich genau ALBAs Kragenweite ist. Hapoel, Nymburk, beides Teams die im oberen Drittel des Eurocup angekommen sind. Beide aber nicht so richtig große Namen, eher sogar etwas kleiner als ALBA. Kleine Hallen, nicht die perfekte Organisation und das Standing in Europa.

Auch Pavicevic war ein Coach, den man vor der Verpflichtung nicht so unbedingt auf dem Radar hatte. Große, erfolgreiche Namen schwirren in der Debatte rum, unter dem Gewinn eines europäischen Wettbewerbs fangen wir selten mit den Spekulationen an. Aber ob man dieses Kaliber wirklich bekäme? Wohl eher nicht.

Für Katzurin hingegen ist ALBA der perfekte Platz. Es ist ein Upgrade zu Nymburk, es ist Platz für einen ambitionierten Coach und die Erwartungen sind hoch, aber nicht übertrieben.

Was ist nun Katzurin für ein Typ? Wir finden sehr wenig über ihn. Einen Eindruck gibt es in der Haaretz, wo ein Physiotherapeut aus dem Nähkästchen plaudert und ihn als eher strengen und ambitionierten Trainer beschreibt. Und auch ein weiteres Puzzlesteinchen passt: Er weiß, wie man Brose Baskets besiegt:

ALBAs Offizielle wollten heute am Rande des Spiels von ALBAII keine Gerüchte oder Zeitpläne kommentieren. Lediglich die Aussage, dass man auf einem guten Weg zum Wunschtrainer sei, war Mithat zu entlocken.

Advertisements

8 Gedanken zu „Ist Muli Katzurin ALBAs neuer Headcoach?

  1. Nette Zusammenfassung trotz wenigen Infos im World Wide Web zu Katzurin. Aber sage mal hast du beim verabschieden nicht gesagt du musst an deinen Schreibtisch und mal was für deine Arbeit machen? Da hat dich die Trainerfindungskommission wohl nicht arbeiten lassen. :-)

    • Pfffff und da dachte ich doch, es kommt ma n Lob für die Chefrechercheurin :-(
      (Tippfehler hab ich auch bereinigt :D)

    • Wir brauchen wirklich dringend ein Pseudonym fürs gemeinsame Bloggen. Ich probiere es einstweilen über das „wir“…

    • @gruebler: ich meinte nicht den Blogtext. Ich meinte deine Antwort auf den Kommentar von JaRu ;-)

  2. Ein befreundeter polnischer Sportjournalist beschreibt seinen Eindruck so: „eher jemand der keinen langfristigen Vorabplan für eine lange Saison inkl. Vorbereitung hat, sondern jemand der aus einer momentanen Situation heraus handelt.“ Also Typ Feuerwehrmann, interpretiere ich daraus.
    Negativ sieht er: „wenig Systeme für die Offensive“.

    Alles wie immer friedliebend und ohne Gewehr ;-)

  3. Pingback: Shalom Muli Katzurin – Der neue ALBA-Trainer ist offiziell « gruebelei.de – Ansichten eines Basketballfans

  4. Pingback: Bloggeburtstag: Die Gruebelei wird zwei « gruebelei.de – Ansichten eines Basketballfans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s