Ulm holt Neu-Nationalspieler Robin Benzing

Eben flatterte die Pressemitteilung rein. Robin Benzing spielt nächste Saison in Ulm. Ich hab ihn am Montag beim Spiel der U20-Nationalmannschaft das erste Mal überhaupt gesehen. Ein paar Gedanken und ein überfälliger Nachbericht zum Spiel.

Montagabend hatten wir Berliner die Chance uns die Jungs der U20-Nationalmannschaft (der finale Kader) mal aus der Nähe anzusehen. Doreth, Harris, Benzing und wie sie alle heißen. Bis auf die beiden BBL-erprobten Kölner Pleiss und Schwethelm und unsere Berliner Schoeps und Seiferth hatte ich noch keinen davon spielen gesehen. BBL-Clubs zeigen ja bekanntermaßen nur selten Interesse an so jungen Talenten. Daher musste ich Namen lernen und die Griechen, bei denen ohne Zweifel auch das eine oder andere große Talent spielte, hatte ich nicht so richtig im Blick. Deutlich und verdient mit 77:62 gewannen unsere Jungs, nachdem sie über weite Teile des Spiels zurück gelegen hatten. Lange fielen die griechischen 3er und auch an der Freiwurflinie erarbeitete sich Hellas etliche Punkte.

Wer fiel mit postitiv auf? Ich kam – mal wieder – etwas zu spät und Doreth war auf dem Platz. Die A-Kader-Nominierungs-Überraschung. Ein kleiner, wieselflinker Pointguard mit ner Menge Spielübersicht. Im Wechsel mit Kai Barth, der im wichtigen 4. Viertel tolle angstfreie Drives zum Korb zeigte, ist die Eins solide besetzt.

Erstmals live sah ich auch den viel gelobten Elias Harris. Unglaubliche Athletik, keine Angst vor dem Kontakt. Guter Teamplayer. Nur manchmal doch ein wenig sehr aufs Hustle unter den Brettern fixiert, gerne auch gegen drei. Da ist richtig viel Potential. Schade, dass er aufs College wechselt und so erst einmal nicht zu sehen sein wird.

Pech im Abschluss hatte Nachwuchscenter Tibor Pleiss. Aber man merkt schon, dass er (wenn er noch ein wenig körperlich zulegt) ein echter NT-Kandidat sein wird. Schön, dass er voraussichtlich in Köln – wie auch Philipp Schwethelm – Praxis bekommen wird. Bei den beiden sah man schon irgendwie, dass sie Erfahrung auf hochklassigem Niveau haben.

Und dann gab es eben noch den heute von Ulm verpflichteten Robin Benzing. Bereits im Spiel in Königs-Wusterhausen holte er – quasi im Alleingang, wie unsere Berliner Tribünenscouts schrieben – den Rückstand auf. Am Montag zeigt er mehrfach seinen supersmoothen Wurf und guten Einsatz beim Rebounding.

Auch an der Aktion des Spiels war er beteiligt, ich twitterte:

Block pleiss. Pass barth, and one harris, verworfen. 3er benzing. [Deutschland] 13 vor. Stark.

Schön, dass wir diesen Spieler nächste Saison gemeinsam mit Per Günther in Ulm sehen können. Bei aller Mecker über fehlende Spielzeit für deutsche Spieler gibt es eben auch positive Beispiele. Solche wie Ulm. Erst war’s Wysocki, dann letzte Saison Günther und nun Benzing. Das macht auch Benzing selbst deutlich:

„Ich weiß von Per Günther und Basti Betz, dass in Ulm junge, deutsche Spieler eine Chance bekommen. Die will ich nutzen“, erklärt Benzing seine Entscheidung. Die Tatsache, dass der 20-jährige Jungnationalspieler Angebote von zum Teil namhaften Clubs ausschlug, und zu ratiopharm Ulm wechselt, freut Manager Thomas Stoll besonders: „Schön, dass sich erneut eines der größten deutschen Talente für Ulm entschieden hat. Wir sind sicher, er wird sich schnell in der BBL akklimatisieren und sich seine Spielzeit verdienen – ganz ohne Welpenschutz und unsinniger Quote.“

Auch wenn der Manager notorisch gegen die Quote ist, die gute Arbeit und Spielzeit für den Nachwuchs muss man in Ulm anerkennen.

Und mein Fazit des Montagabend war: Die Jungs können spielen. Es wäre schön, wenn noch mehr Teams dem Ulmer Beispiel folgen würden und ihnen einen Platz in der Rotation geben würden. Und auch schön, dass ALBA Coach Luka Pavicevic – dem ja manche eine Benachteiligung deutscher Spieler nachsagen – als einziger BBL-Coach auf der Tribüne sichtbar war und das Spiel aufmerksam verfolgte.

Advertisements

7 Gedanken zu „Ulm holt Neu-Nationalspieler Robin Benzing

  1. Servus,

    na besser als bei Berlin auf der Bank zu verhungern… die U18 und U20 sind unsere besten Jahrgänge seid Nowitzki und da sind einige dabei die irgendwann in der BBL spielen könnten.

    Gruß
    Weltreiselust

  2. Ja die momentane U-20 ist echt ein prunkstück. ich würde die sogar als geheimfavorit auf den europameistertitel einstufen.
    hoffe die jungs werden alle in zukunft viel spielzei in ihren vereinen bekommen.

  3. Oh, das freut mich für Robin. In Frankfurt wäre er wohl nicht glücklich geworden. Ulm ist so ziemlich das beste, was ihm passieren konnte. Zwei drei Jahre unter Mike Taylor werden ihn richtig voran bringen. Daumen hoch!

  4. ja klasse – hab mich gefreut als ich die meldung las. Man kann über TS denken was man will – aber ist schon schön zu sehen das er und Mike T immer ein gutes händchen haben und ihre linie immer weiter verfolgen. Klasse… Ulm wird mir immer sympatischer ;)

    GO ULM !

  5. Ulm wird auch ohne Gibbs mein Lieblingsteam bleiben. Zwei Wünsche noch: Neue Halle in Neu-Ulm und zuletzt noch Ohlbrecht nach Ulm *doppelträum*

  6. Ich konnte mit der Lobhudelei über Ulm als ach so sympathischen Club nie viel anfangen. Weder das Team noch der Coach wirkte auf mich sympathischer als andere Teams der Liga. Nüchtern betrachtet ist Ulm aber tatsächlich das Beste, was Benzing passieren konnte. Die Spatzen haben sich zu einem Sprungbrett für ambitionierte deutsche Talente entwickelt. Da habe ich allerhöchsten Respekt vor.
    Benzing habe ich eigentlich fast sicher bei Köln gesehen. Mir schwant Böses, was die 99ers angeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s