Eine Hauptrunde live im DSF – TV-Minuten für alle?

Auf der Website der Beko BBL gibt es leider keinen vollständigen Überblick über das TV-Programm im DSF. Bis auf das letzte Hauptrundenspiel am 1. Mai sind nun alle Übertragungen terminiert. Ich bin daher mal die Pressemitteilungen der BBL durchgegangen auf der Suche nach Antworten auf die Fragen: Wer war wie oft zu sehen? Aus welchen Hallen wurde übertragen? Welche Linien sind zu erkennen?

[Update: nun in überarbeiteter Form]

Insgesamt werden es 33 Hauptrundenspiele plus Allstarday, plus Championscup, plus drei Spiele des Pokal Top4 sein, die im DSF oder auf sport1.de/dsf.de übertragen wurden. Das ist ziemlich gut, natürlich merklich weniger, als dereinst auf BBL.TV, aber dafür kostenlos und live im Free-TV.

[Update 4.3.2010, 21:40 Uhr] Mein Datenmaterial war anfangs unvollständig, teils falsch. Dank eurer Hilfe ist die Januarlücke nun gestopft, die Tabellen sind um die drei Spiele ergänzt. Einiges hat sich daher geändert.

Ich schrieb anlässlich des TV-Deals, das spannend werden dürfte, wer denn nun von dem Deal profitiert. Profitieren heißt für mich:

a) Wer bekommt Fernsehminuten, in denen die Mannschaft überhaupt zu sehen ist?

b) Wer bekommt Fernsehminuten, in denen die eigenen Halle samt Bandenwerbung zu sehen ist?

Nur nachrichtlich (+ 1) erwähne ich den Allstarday (Bonner Telekom Dome), Championscup und das Pokal Top4. Die Ausrichterhallen waren hier ausgeschrieben und die Teilnahme an Championscup und  Top 4 wurde für drei Teams nicht am grünen Tisch, sondern sportlich ausgetragen.

I. Teams im Fernsehen

  1. ALBA Berlin (11)
  2. Deutsche Bank Skyliners (7 + 1)
  3. Telekom Baskets Bonn (6 + 1)
  4. EWE Baskets Oldenburg (6 + 1)
  5. Brose Baskets (4 + 1)
  6. NewYorker Phantoms (4)
  7. Artland Dragons (4)
  8. EnBW Ludwigsburg (4)
  9. Walter Tigers Tübingen (3)
  10. BG Göttingen (3 + 1)
  11. Eisbären Bremerhaven (3 + 1)
  12. TBB Trier (3)
  13. Mitteldeutscher BC (2)
  14. ratiopharm Ulm (2)
  15. Giants Düsseldorf (1)
  16. Gießen 46ers (1)

Nicht im Fernsehen zu sehen waren Paderborn und Hagen. Das sollte allerdings auch kaum jemanden überraschen, da diese Mannschaften sehr früh sehr fest im Abstiegskampf steckten und auch die Berichte der Fans nicht auf besonders ansehlichen Sport schließen ließen.

Die Teams der Tabellenspitze, die Teams, die auch letzte Saison Liga und Pokal gerockt haben, bekommen die größte Exposure. Dazu Frankfurt (überrascht das jemanden?) und dann die weiteren Playoffkandidaten Brose, Braunschweig, Dragons, Lubu, Tübingen. Wenig gezeigt ist die „Überraschungsmannschaft“ Göttingen. Woran das liegt, kann man vortrefflich spekulieren… spannende Spiele zu falschen Terminen? Sowas kann eine rolle Spielen, schließlich hat sich mittlerweile Samstagabendprimetime als BBL-Termin im DSF herauskristallisiert.

In fast 50 % der Fälle war die gezeigte Gastmannschaft ein Halbfinalteilnehmer 2008/2009. Nur rund ein Drittel aller Übertragungen zeigen keine dieser vier Mannschaften. Nur jede fünfte Übertragung kommt ohne einen Playoffteilnehmer 2008/2009 aus. Bei anderen Übertragungen könnte man vermuten, dass die Spiele nach der Gastmannschaft oder wegen besonderer Derbyqualität (Lubu vs. Tübingen) ausgesucht wurden.

II. Aus den Hallen in den Äther

Da ich ja mantrahaft meinen Glauben an Hallenstandards wiederhole, nun der Beleg: Gute Hallen gehen einher mit Übertragungen. Diesmal gebe ich dann noch die zusätzlichen Übertragungen durch Allstarday und Pokal an.

  1. o2 World, Berlin (6)
  2. Ballsporthalle, Frankfurt (4 + 3)
  3. EWE Arena, Oldenburg (3 + 1)
  4. Paul-Horn-Arena, Tübingen (3)
  5. Telekom-Dome, Bonn (2 + 1)
  6. Volkswagen-Halle, Braunschweig (2)
  7. Artland Arena, Quakenbrück (2)
  8. EnBW Arena, Ludwigsburg (2)
  9. Arena Trier (2)
  10. je einmal: MBC, Brose, Göttingen, Bremerhaven,  Düsseldorf,  Gießen.

Keine Übertragungen aus „den Turnhallen“ Ulm, Paderborn, Hagen. Das könnte erklären, warum sie insgesamt wenig oder keine TV-Minuten bekommen haben.

Was nun kommt, das ist pure Kaffsatzleserei. Warum man so häufig aus der o2 World Berlin berichtet, kann einen einfachen Grund haben: Es gibt bei jedem Spiel ein Signal. Ü-Wagen anstöpseln, Moderator hinsetzen. Fertig. Wirklich schlechten Basketball zeigen die Albatrosse auch selten…

Oldenburg ist Meister und spielt sehr ansehnlichen Basketball. Die moderne EWE-Arena kommt im Fernsehen –  immer voll und mit leidenschaftlichen Fans – gut rüber. Frankfurt hat den Beko-Deal  eingefädelt und Beko hat Werbung im Umfeld der Übertragung.  Tübingen hat eine kleine feine moderne Arena und einen türkischen Coach(falsch ). Man könnte bei den Übertragungen aus Tübingen und Frankfurt durchaus vermuten, dass da der Ligasponsor ein Wörtchen mitredet. Die anderen vier doppelt verwendeten Übertragungsorte sind jeweils schicke moderne Arenen.

Bei Brose vermute ich fast, dass sie dank ihrer Halle ein Problem haben, die Spieltermine auf den Sendeplatz zu legen. Kann es sein, dass es dort besonders wenig Samstagsspiele gibt? Ansonsten wäre Freak-City ja eine großartige Kulisse.

Einen Gedanken würde ich zudem mal in den Raum stellen. Achtet man ein wenig darauf, wer den so in den Viertelpausen und Timeouts Werbespots schaltet, dann kann man hier und da eine Kohärenz zwischen Sponsoren der übertragenen Heimmannschaft und den Werbebuchungen entdecken. Was da Henne und was da Ei ist, kann man natürlich vortrefflich diskutieren. Doch ein Schelm, wer daraus Schlussfolgerungen zieht…

Was bei dieser ganzen Kaffesatzleserei übrigens außen vor bleibt, das sind die Einschaltquoten. Welche Mannschaft schafft es bundesweit Menschen vor die Fernsehgeräte zu locken? So richtig gut sollen die Quoten nicht sein, es ist mühsam sie zu etablieren. Die FIVE hat mal einzelne Zahlen genannt.

III. Fazit

Cui bono? Fernsehen ist zusätzliche Exposure für die großen und starken Teams.  Gezeigt wird darüberhinaus das, was sportlich spannend ist. Playoffteams, Spitzenspiele.  Irgendein Manager – wer habe ich vergessen – eines mittelgroßen Teams meinte in der Presse, dass ihm dieser TV-Deal wenig brächte. Nachvollziehbar. Quote bringen wahrscheinlich Derbys (die gabs aber nur am Anfang mal geballt), Klassiker und die großen Marken des Basketballs. Die werden auch gezeigt, vielleicht ein wenig modifiziert durch Finanzierung von interessierten Dritten… aber damit begibt man sich ins Reich der Spekulation. ALBA scheint zu ziehen. Keine andere Mannschaft wir häufiger gezeigt.

IV Nachrichtlich die dieser Analyse zugrunde liegenden Übetragungen:

Samstag, 3. Oktober, ab 19.25 Uhr live auf DSF.de: EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn (Championscup)

Samstag, 10. Oktober, ab 15.30 Uhr live: EWE Baskets Oldenburg – Brose Baskets

Sonntag, 18. Oktober, ab 17.15 Uhr live: ALBA Berlin – EWE Baskets Oldenburg

Freitag, 23. Oktober, ab 19.00 Uhr live: New Yorker Phantoms Braunschweig – Artland Dragons

Sonntag, 25. Oktober, ab 16.55 Uhr live auf DSF.de: DEUTSCHE BANK SKYLINERS – Telekom Baskets Bonn

Freitag, 30. Oktober, ab 19.00 Uhr live: Telekom Baskets Bonn – ALBA Berlin

Sonntag, 1. November, ab 16.00 Uhr live: EnBW Ludwigsburg – EWE Baskets Oldenburg

Samstag, 7. November, ab 19.55 Uhr live auf DSF.de: WALTER Tigers Tübingen – EnBW Ludwigsburg

Samstag, 14. November, ab 19.45 Uhr live: EnBW Ludwigsburg – ratiopharm Ulm

Freitag, 20. November, ab 19.00 live: DEUTSCHE BANK SKYLINERS – ALBA Berlin

Samstag, 28. November, ab 19.45 live: Artland Dragons – ALBA Berlin

Samstag, 5. Dezember, ab 19.45 Uhr live: Mitteldeutscher BC – New Yorker Phantoms Braunschweig

Freitag, 11. Dezember, ab 19.00 Uhr live: TBB Trier – Telekom Baskets Bonn

Samstag, 12. Dezember, ab 19.45 Uhr live: New Yorker Phantoms Braunschweig – Brose Baskets

Freitag, 18. Dezember, ab 19.00 Uhr live: GIANTS Düsseldorf – EnBW Ludwigsburg

Samstag, 26. Dezember, ab 18.45 Uhr live: ALBA Berlin – MEG Göttingen

Freitag, 8. Januar, ab 19.00 Uhr live: LTi Giessen 46ers – DEUTSCHE BANK SKYLINERS

Samstag, 9. Januar, ab 19.45 Uhr live: TBB Trier – ALBA Berlin

Samstag, 16. Januar, ab 19.45 Uhr live: DEUTSCHE BANK SKYLINERS – EWE Baskets Oldenburg

Samstag, 23. Januar, ab 20.00 Uhr live: Beko BBL ALLSTAR Day

Freitag, 29. Januar, ab 19.00 Uhr live: EWE Baskets Oldenburg – ALBA Berlin

Samstag, 6. Februar, ab 17.30 Uhr live: DEUTSCHE BANK SKYLINERS – ratiopharm Ulm

Samstag, 6. Februar, ab 19.45 Uhr live: Artland Dragons – New Yorker Phantoms Braunschweig

Samstag, 13. Februar, ab 19.45 Uhr live: EWE Baskets Oldenburg – Eisbären Bremerhaven

Samstag, 20. Februar, ab 19.45 Uhr live: ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn

Samstag, 27. Februar, ab 19.45 Uhr live: Brose Baskets – DEUTSCHE BANK SKYLINERS

Samstag, 6. März, ab 19.45 Uhr live: ALBA Berlin – Brose Baskets

Samstag, 13. März, ab 19.45 Uhr live: Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen

Samstag, 20. März, ab 15.00 Uhr live: BG Göttingen – Mitteldeutscher BC

Samstag, 27. März, ab 17.30 Uhr live: WALTER Tigers Tübingen – TBB Trier

Samstag, 27. März, ab 19.45 Uhr live: ALBA Berlin – Artland Dragons

Samstag, 3. April, ab 19.45 Uhr live: Eisbären Bremerhaven – DEUTSCHE BANK SKYLINERS

Samstag, 10. April, ab 16.55 Uhr live im Free-TV (ab 16.20 Uhr live unter http://www.sport1.de): Brose Baskets – BG Göttingen (Halbfinale Beko BBL TOP FOUR)

Samstag, 10. April, ab 19.00 Uhr live: DEUTSCHE BANK SKYLINERS – Eisbären Bremerhaven (Halbfinale Beko BBL TOP FOUR)

Sonntag, 11. April, ab 15.00 Uhr live: Finale (Beko BBL TOP FOUR)

Samstag, 17. April, ab 19.45 Uhr live: ALBA Berlin – Eisbären Bremerhaven

Donnerstag, 22. April, ab 19.00 Uhr live: WALTER Tigers Tübingen – Telekom Baskets Bonn

Samtag, 1. Mai: 34. Spieltag live.

Advertisements

14 Gedanken zu „Eine Hauptrunde live im DSF – TV-Minuten für alle?

  1. Tübingen’s Türkischer Coach zaubert aber mittlerweile in der Coaching-Box der Ludwigsburger.
    Igor Perovic, der Trainer der Tübinger, dürfte aus Serbien stammen.

    • Ich wundere mich ja auch über die Übertragungslücke im Januar, ich finde nur dummerweise trotz Blättern auf schonen-dunk.de keine Pressemitteilung. Und bei der Liga finde ich keine Übersicht. Also. Genießt es mit Vorsicht, schaut unten ob etwas fehlt. Daher habe ich ja auch den rekonstruierten „Sendeplan“ unten drangehängt. Ich überarbeite es gerne.

    • Über das ändern der URL bei prisma.de kann man da recht weit in die Vergangenheit zurückschauen z.B. wurde lt.
      http://www.prisma.de/fernsehen/tv.html?cid=Dsf&hr=C&hr=D&hr=E&day=2010-01-08 Giessen – Frankfurt übertragen am 08.01.

      am 09.01:
      19.45 – 22.00
      DSF
      Basketball: Bundesliga
      2. Spieltag: TBB Trier – Alba Berlin, Nachholspiel

      und außerdem noch am 16.01:
      19.45 – 22.00
      DSF
      Basketball: Bundesliga
      20. Spieltag: Deutsche Bank Skyliners – EWE Baskets Oldenburg

    • Schau doch einfach bei SD in die TV-Termine… da kann man auch „zurückblättern“. ;-)

    • Um die Januarlücke zu füllen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

      Gießen – Frankfurt 8.1.
      Trier – Berlin 9.1.
      Frankfurt – Oldenburg 16.1.

      Quelle: Screensport bei aas

  2. [quote]Die Teams der Tabellenspitze, die Teams, die auch letzte Saison Liga und Pokal gerockt haben, bekommen die größte Exposure. …..Gute Hallen gehen einher mit Übertragungen [/quote]

    Mag aus Deiner „Hauptstadtperspektive“ alles richtig sein und wenn ALBA genug gezeigt wird und die Sauerstoffwelt auch 2/3 voll noch ansehnlich ist, mad das für euch in Ordnung gehen. Stimmt aber, zumindest am Beispiel Göttingens, nicht!
    Das Überraschungsteam nicht nur dieser sondern auch der vergangenen Saison und daneben zielstrebigster ALBA-Verfolger wurde zum Ende der Hauptrunde an Weihnachten zum ersten Mal überhaupt gezeigt und auch das vermutlich nur, weil das Spiel in Berlin war! Siege zuvor gegen die wichtigsten PO-Anwärter konnten an diesem „Aussenseiterstatus“ offensichtlich auch nichts ändern. Der Kommentar von Buschmann bei diesem Spiel (26.12.09) belegte übrigens eindrücklich, dass der „Chef-Basketball-Reporter“ noch nicht ein Spiel der Veilchen gesehen hatte.
    Die erste Übertragung aus der „Eventhalle Europas“ (offizielle Auszeichnung von 2009) und (auch) von vielen Gästefans als stimmungsvollste BBL-Arena bezeichneten Lokhalle lässt tatsächlich bis zum 20.03., also fünf Wochen vor Ende der Hauptrunde auf sich warten.
    Nicht falsch verstehen, wir werden unsere Fernsehzeit schon kriegen, irgendwann können sie auch vom DSF nicht mehr daran vorbei! Nur, die beiden Hauptkriterien, die Du zur Frage der Frequenz angelegt hast: guten, erfolgreichen Basketball und attraktive Location (allein) treffen im Fall Göttingens nicht zu, sonst hätte es häufiger gezeigt werden müssen.

    • Vielleicht unterschätzten viele Göttingen erneut. Vielleicht mag auch die Übertragung aus Göttingen an einer gewissen Inkompatibiltät mit den Sendeterminen liegen? Auch die tolle Lokhalle ist ja nicht so ohne in der Terminierung? Da muss man im Einzelfall schauen. Dass Göttingen noch lange nicht „etabliert“ ist, sondern bislang nur einmal im Viertelfinale war, darüber müssen wir ja wohl nicht streiten.

  3. Pingback: Korbsport.de » Presseschau: Herber, Zwiener und der MBC

  4. Pingback: Rote Laterne oder Alle Neune « H A Y P H O E N I X

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s