Phantoms Braunschweig 2009/2010 – Aufbruchstimmung und Playoffs

Seit Jahren prognostiziere ich ja die New Yorker Phantoms Braunschweig in die Nähe der Playoffränge. Was mach ich nur dieses Jahr nach Trainerwechsel und Zweidrittelumbau? Ich bin unbelehrbar und tue es wieder, überzeugter denn je. Aber zuvor ein Blick auf den Kader.

Man mag mir ja nachsagen, ich sei irgendwie zu lieb zu dem Team meiner Heimatstadt. Meinetwegen. Aber ich werde versuche, es gut zu begründen, warum die Phantoms irgendwo zwischen 10 und 6 in der Abschlusstabelle landen werden und eher Playoffs spielen werden, als nicht.

Der Blick auf den Kader:

PG Heiko Schaffartzik PG/SG Kevin Hamilton
PG Philipp Friedel
SG Michael Hicks SG Jusuf El Dominaty
SF John Allen SF/PF Nils Mittmann
SF Kevin Wysocki
PF/C Nate Fox PF Tomacz Cieleback
C Jason Cain C Yassin Idbihi

Nanu… da fordern viele eine 6+6 Quote und ausgerechnet die Braunschweiger Phantoms setzen sie bereits jetzt in die Realität um. Neun Profis, drei Nachwuchsspieler. Viele Spieler, die Coach Machowski bereits in Polen im Kader hatte und Spieler, die sich in Europa bewiesen haben.

Einige Braunschweiger Fans glauben ja, dass Heiko Schaffartzik als 6th man von der Bank auf eins und zwei zum Einsatz kommen wird. Sorry, aber das glaub ich nach der Leistung bei der EM nicht mehr. Und wenn doch, dann sagt es verdammt viel über die Liga aus und garantiert nichts gutes. Die folgenden Bilder (via in-the-game.org) sprechen doch Bände.

Die Braunschweiger werden richtig viel Spaß haben. Heiko ist ein Asset. Er war das herausragende Highlight in der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft. In dieser Form und mit einer klug gebauten Mannschaft könnte die Halle endlich mal aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen.

Ein Blick auf die Struktur der Mannschaft: Vier und Fünf sind doppelt besetzt. Klar, da ist kein 2,15m Center, Cain und Idbihi sind sicherlich keine Center von europäischen Format. Doch für die BBL dürfte es reichen. Aber gleich vier Spieler, die ohne weiteres die Physis haben um sich in der Liga durchzusetzen. Von Fox, Cain und Idbihi wissen wir es. So sehr ich auch über Nate Fox und seine Doping-Sperre gelästert habe, der war in der Leverkusener Saison ganz kurz davor MVP der Liga zu werden. Zweistellige Punkte, gute Rebounds kombiniert mit einem gehörigen Maß an Spielintelligenz sind leider selten in dieser Liga. Für Braunschweig ein Glücksfall. Wenn er auch nur annährend an die vergangenen Leistungen anknüpft, war der unschöne Abschied von Drevo wohl ein Vorteil für Braunschweig. Ich würde gar spekulieren und vermuten, dass nur der  gleichzeitige Abschied der gut bezahlten Visser und Drevo erst das für die Verpflichtung von Rückkehrer Allen und Fox möglich gemacht hat. Glück gehabt. Dazu Yassin Idbihi als unermüdlichen Fighter, Vollstrecker, Verwerter am offensiven Brett. Das macht Spaß.

Dass die Mannschaft Spaß hat, sieht man auch in der Fotogalerie vom Fotoshooting in den schicken neuen Trikots:

Spaß beim Fotoshooting (c)New Yorker Phantoms Braunschweig

Spaß beim Fotoshooting (c)New Yorker Phantoms Braunschweig & Florian Röske, Partner Design

John Allen war Publikumsliebling. Ein Spieler, der durchaus von gehobener europäischer Klasse ist. In der BBL in einer Saison, bei der er selbst eingesteht, nicht den letzten Biss gehabt zu haben, ein 13ppg 12eff/pg Komplettpaket. Das ist gut. Auf den kleinen Positionen überhaupt eine 5er-Rotation plus Nachwuchs. Neben Allen und Schaffartzik 15-Minuten-Teamplayer Mittmann, die europaerfahrenen Scorer Hicks und Hamilton. Das ist solide. Da weiß man, was man bekommt.

Die bisherigen Testspiele sind noch ein wenig Muster ohne Wert. Mittelschwere polnische Gegner, Kantersieg gegen Dänen. Eine unvollständige Mannschaft schlug sich mehr als respekabel gegen Göttingen. Topscorer war da Doppellizenzler Philipp Friedel. Ich schaue gespannt auf deutsche Minuten in Braunschweig.  Insgesamt hat sich das Team gut verkauft. Am heutigen Freitag geht es mit einem Testspiel gegen Berlin. Das wird dann ein anderer Test.

Wo sehe ich die Phantoms in der nächsten Saison? Beim Schreiben drängte sich mir der Vergleich mit den Artland Dragons auf. Gute, erfahrene Spieler, bei denen man weiß, was man bekommt. Allerdings: Individuelle sehe ich das doch noch den einen oder anderen Abstrich. Keine Centerkanten. Mit Heiko Schaffartzik ein Shooter, der ebenso mal einen schlechten Tag haben kann. Für mich liest es sich nach energiereichem Offensivbasketball. Vergleiche drängen sich auf. Schaffartziks und Mittmanns altes Team Ludwigsburg unter Poropat. Kuczmanns Leverkusener mit Fox. Beides oft Playoffsaspiranten. Und auch bei Machowski deutete sich im Interview diese Richtung an:

Ansonsten sollen die Jungs aber auch Spaß am Basketballspielen haben und das auch zeigen. Wir müssen da eine Mischung finden. Ich werde die Marschrichtungen vorgeben, die Spieler aber in kein Korstett zwingen. Sie müssen auch wissen, dass sie auf dem Feld eigene Entscheidungen treffen dürfen.

Die Phantoms werden souverän um die Playoffs mitspielen. Vielleicht sind sie sogar – wenn Heikos Begeisterung, Yassins unbändiger Wille und die Qualität eines Nate Fox der Mannschaft Selbstbewusstsein und Feuer geben – der Kandidat für den Ausreißer nach oben, die Hinrundenüberraschung. Keine Doppelbelastung durch europäischen Wettbewerb. Volle Konzentration auf die Liga. Und wenn dann doch mal die VW-Halle eine Heimspielhalle wird, die Identifikation mit der Mannschaft klappt… viel ist möglich. Bei den Fans spürt man die Aufbruchstimmung. Diese gilt es zu bewahren. Dann sehe ich die Phantoms im Viertelfinale. Auch wenn jetzt John Allen verletzungsbedingt für 6 bis 8 Wochen fehlt.

Advertisements

13 Gedanken zu „Phantoms Braunschweig 2009/2010 – Aufbruchstimmung und Playoffs

  1. ich freu mich auf die kommende saison. sie haben gute leute geholt und endlich auch mal ein paar junge deutsche spieler, die nicht nur auf der bank versauern werden. wenn schaffartzik auch nur annähernd an die leistungen der EM anknüpfen kann, wirds ein gutes jahr.

    • Ey-Dee?!

      Was zur Hölle machst Du denn plötzlich hier?!

      ja, auf dem Papier machen die neuen Phantoms eine Menge Spaß – ich war nicht oft so heiß auf eine BBL-Saison. Zuletzt vor genau zwei Jahren – da hat’s mit den Playoffs nicht ganz geklappt. Hoffen wir mal, dass die Papierform von sportlichen Erfolgen bestätigt werden und die Euphorie auch tatsächlich über die Saison bei allen Zuschauern aufrecht erhalten bleiben kann.

      Die Verletzung von Allen find ich – an anderer Stelle schon geschrieben – nicht sooo dramatisch. Natürlich ist es kritisch, dass gerade von den frühen Gegnern einige direkte Konkurrenten im Kampf um die Playoffs geschlagen werden, aber ich vertrau da mal blind in die Qualität der übrigen acht Profis. WENN Allen denn nach spätestens zwei Monaten wieder 100% fit ist, wird umso mehr gerockt, andernfalls wäre die Verletzung wirklich ein Problem.

      Noch knapp 2,5 Stunden, dann startet endlich das Testspiel gegen ALBA – nach den skandinavischen Gegnern endlich eine echte Prüfung, bei der im Gegensatz zum Göttingen-Spiel nur noch zwei statt damals vier Profis fehlen. Ich halt’s echt kaum noch aus!

    • na ich bin doch omnipräsent. und außerdem grad mit ner fiesen erkältung flachgelegt, hab daher grad mal ein bisschen zeit mich umzuschaun :-)

    • Hey Mo,

      Guck mal:
      http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2167/artid/11017393

      Wenn die Tinte ab heute Abend trocknen darf, hat Braunschweig zumindest vorübergehend Ersatz für Allen: Brandon Thomas aus Göttingen. Ich finde doch, dass das eine interessante Lösung ist. Eine Option auf Verlängerung gibs auch…

      By the way: Genialer Blog und wirklich interessanter Artikel!

      Grüsse,
      Chris

  2. Deckt sich quasi komplett mit meinen Erwartungen für die neue Saison;-)
    Allerdings bin ich gespannt, wie man den Ausfall von Allen am Saisonstart kompensieren kann…

  3. Pingback: Braunschweig - Blog - 18 Sep 2009

  4. Pingback: Mannschaft der Stunde: Phantoms Braunschweig | lost in basketball

  5. So da hatte der Gruebler ja ne richtig gute Nase :-D
    Artland und Braunschweig waren sich am Ende ja richtig nah ;-) Glücklichere Ende für BS.
    Und die Hinrundenüberraschung waren sie auch, zumindest am Anfang. Dann ein heftiger Einbruch, aber am Ende nach den Verletzungen wieder ganz ordentlich dabei.

    Und heute dann DIE Überraschung. Mal gucken obs am Mittwoch ne Fortsetzung gibt ;-)

  6. Pingback: Playoffrauschen #47 « gruebelei.de – Ansichten eines Basketballfans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s