ALBA vs. Gießen – Es ist, was es ist

[update: Die Dragons sind inzwischen überraschend deutlich geschlagen, nun gilt es vorwärts zu schauen.] Nächster Stopp, Samstag, 20 Uhr, live auf sport1. ALBA Berlin empfängt die LTi Gießen 46ers. Fast wirkt es wie eine Abschiedstournee, die nun in die zweite Verlängerung geht. ALBA vs. Gießen, das ist für dieses Blog etwas ganz besonderes. Die Gießen 46ers sind nicht nur in die DNA der Beko BBL eingepflanzt, sondern auch in die dieses Blogs, nicht ohne Grund klebt hier ein 46ers Aufkleber neben dem Monitor. Warum das so ist und warum dieses Spiel einen seltenen Vorbericht dieses Blogs und eine Liveübertragung auf Sport1 bekommt? Der Versuch einer Erklärung.

Als ich vor etwas weniger als zwei Jahren mit diesem Blog begann, da ging es Gießen richtig schlecht. Finanziell am Boden, sportlich stiegen sie 2009  ab und bereits im April begann die Debatte um die Wildcard. Naja, Gießen kannte ich ja irgendwie. Einmal zu Schulzeiten ne Nacht in ner WG-Küche gepennt. Die Osthalle nie live gesehen. Aber irgendwie hat die Wildcarddebatte mich an diese Stadt gefesselt. Der Grund hat drei Buchstaben: OSB. Auch wenn das Blog hier bald Geburtstag hat, eine neue Qualität bekommen, das hat die wilde Bloggerei erst im Juli. Ich schrieb ein leichtes Gepöbel über die Wildcardkandidaten. Und kurz vor Mitternacht fing ich mir einen Kommentar der oldschoolballerin. Licher und Asyl im mittelhessischen wurde mir angeboten. Ein Kommentar führte zum  anderen, eine Mail zur nächsten und ab dem Sommer hatte ich plötzlich eine Bloggerkollegin mit profundem Basketballwissen (hier ihr erster Post). Gießen lehrte den Berliner Blogger Basketball-Knowhow und tut es noch immer.

Warum ich das schreibe, wenn noch gar nicht Jubiläum ist? Weil es es mal wieder das letzte Bundesligaspiel zwischen Gießen und Berlin sein könnte,  weil das sportliche Duell in diesem Blog mal wieder auf Messers Schneide steht. Auch wenn es basketballerisch selten begeistert, so ist es doch ein Kampf der Kulturen und stilvolle Pöbeleien in den Kommentaren haben anlässlich dieses Duells Konjuktur. In Gießen die pöbelnden und saufenden Studenten, hier die sesselfurzenden Klatschpappenfans. 2009 in Berlin feierten die Gästefans schon mit einer frechen Polonäse und die besagte Wildcard rettete. 2010 stieg Gießen knapp nicht ab, ein paar Sätze über Currywurst provozierten OSB doch tatsächlich zu einem Werbebeitrag für die Unistadt. Absteigen wollte vor einem Jahr niemand in Gießen…

Ist es dieses Jahr anders? Vor ein paar Wochen sah es noch so aus, als ob die 46ers mit dem Abstieg wenig zu tun haben würden. Doch plötzlich ist wieder alles offen. Bayreuth gewinnt, man kann gegen Weißenfels noch alles verlieren und auf Facebook laden die Fans bereits zum Stadtduell Pointers vs. 46ers in der ProA ein. War die Wildcard nur ein Strohfeuer, war die Zeit mit dem Ex-Berliner Bogojevic der Sargnagel des Traditionsstandorts? War der Trainerwechsel zu Steven Key nur eine Konsequenz einer grundfalschen Linie auf 08/15-Amiball umzuschwenken? Jo Lischkas Papa war sicherlich nicht hilfreich, aber das Kapitel der Ligageschichte in dem die  Gießener eigene Talente – wie Henning Harnisch, Mike Koch, Bogojevic und Gavel – in die erste Reihe des deutschen Basketballs schickten, scheint einstweilen abgeschlossen. Und dann hören und lesen wir, dass die Fans die Spieler auspfeiffen,  Manager Syring sagte jüngst:

Ich bin inzwischen an einem Punkt, an dem ich sagen muss, dass wir uns in den Spielern getäuscht haben.

Dass ausgerechnet in Gießen ein Haufen Legionäre gelandet ist – anfangs gehyped, am Ende weit vor Saisonende mit dem Kopf im Flugzeug -, das ist eine bittere Entwicklung. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Zeugnis von Armut (aber auch von mittlerweile vernünftigem Wirtschaften). Es tut weh, einen so wichtigen Club so vor die Hunde gehen zu sehen.

Eine virtuelle Pöbelei gab es beim Hinspiel in Gießen. Verloren hab ich, gewonnen hat am Ende wohl ein Lurch aus dem Schwäbischen. Nun also das Rückspiel in Berlin. Gießen braucht Punkte, um nicht gegen den MBC ums blanke sportliche Überleben spielen zu müssen. Berlin kämpft – je nachdem wie es Donnerstag bei den Dragons läuft – noch gegen Bamberg als Halbfinalgegner. Wie  besonders das Duell eines Spitzenteams gegen den Tabellensechzehnten ist, erkennt man schon daran, dass eine Woche vor dem Spiel über 11.000 Tickets weg sind. Es wird ein Zuschauerrekord in der 61sten Begegnung der beiden Teams. Elftausend gegen Gießen? Heißt es für gewöhnlich nicht, dass Zuschauer vor allem kommen, um sportlich attraktive Gegner zu sehen? Das wird – nach Bonn und Bamberg – das bestbesuchte Spiel dieser Saison. Es dürften mehr Zuschauer werden als gegen Oldenburg oder Göttingen.  Vielleicht ist dieses Spiel daher auch ein Beleg dafür, dass sportliche Attraktivität nicht nur an den Leistungen des Gegners festzumachen ist. Gießen hat trotz aller sportlicher Fehlentscheidungen eben etwas, was man in dieser Liga nicht allzu häufig findet: Ein über Jahrzehnte gereiftes Profil als Traditionsstandort, als ein Club, den man kennt, der anders ist. Der einfach so ist, wie er ist, im Guten wie im Schlechten.

Wenn ich nun von Gießener Fans Fatalismus höre, ja fast schon Träume von der ProA geäußert werden, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf. Hallo? Freakcity ist nur außerhalb der Winterkrise freakish, ihr seid immer positiv basketballverrückt. Platz sechs bei den Zuschauern trotz einer weiteren Trauersaison. Und auch die Fans des Gegners scheinen es zu verstehen, ja sogar Sport1 überträgt, statt den x-ten Kantersieg der Brösels zu zeigen. Vielleicht kapiert ja auch der eine oder andere Sponsor, was für eine starke Marke, was für ein ungeschliffenes Juwel der deutschen Basketballlandschaft mit einmaliger Fanbasis da gegenwärtig in der Osthölle brach liegt. Mateschitz und Collegen, übernehmen Sie…

About these ads

23 Gedanken zu „ALBA vs. Gießen – Es ist, was es ist

  1. Kann ja wohl nicht sein, dass gleich im ersten Satz die Dragons deutlich geschlagen wurden (hochaktueller, sorry, -aktuelles (?!) blog! Respekt.), während im letzten Absatz der Spielausgang noch unbekannt ist!
    Da könnte Korrekturlesen vor dem Einstellen helfen.

    So ein blog kann/darf/soll ja gern subjektiv und emotional sein; das unterscheidet ihn- äh- es ja schließlich von der Phrasen dreschenden 08/15 Presse.

    Ein wenig mehr kritische Haltung würde ich mir dennoch wünschen, zumal der Autor doch eigentlich neutral (?) ist, bzw A.B.-Anhänger. (Oder?!)

    Z.B. ist es doch eher unwahrscheinlich, dass allein der Gegner (Gi) soviel Zuschauer lockt. Von üblichen Freikartenaktionen mal abgesehen, gibt es nicht mehr soviel Heimspieltermine, (der letzte war Bbg) und viele wollen nach verständlicher Skepsis jetzt das anscheinend wieder erfolgreiche ALBA siegen sehen.

    Für mich jedenfalls die einzige plausible Erklärung, zumal das ganze ja auch im TV läuft. Gleichzeitig ein Widerspruch, WEIL es im TV läuft.

    Was im übrigen ein Thema für sich ist. Warum gabs dort nicht am “freien” Donnerstag (kein Fuba, kein Haba) Artland- A.B.??? DAS war brisant!
    Bei allem Respekt für die Gießener: Wen in der Republik interessiert das?
    Von den allein durch diese Spielauswahl selbst versauten Quoten mal ganz abgesehen.
    (Gutes Thema fürn extra-blog, oder?!)

    Da ich keine emotionale Bindung zu Gi oder deren Fans habe, kann ich das relativ locker sehen: Sollten sie also ihr “Endspiel” gg. MBC versauen, haben sie es wohl auch nicht verdient. Bundesligasentimentalität scheint mir da nicht angemessen. Auch andere hatten es schon schwer und sind teilweise zurück (Leverkusen, Hagen, Bayreuth, Würzburg, Ulm…).

    Die Wildcard 09 war übrigens nicht die einzige Notrettung für Gi. Gleich zweimal profitierten sie trotz sportlichen Abstiegs von der jeweiligen Bundesligaerweiterung um zwei Clubs!

    Übeer mehr als zehn Jahre haben sie es nicht geschafft, in Gießen eine gewisse Kontinuität auf einigermaßen hohem Niveau aufzubauen!
    Wenn man sich nicht jedes Jahr ein Stückchen verbessert, steigt man irgendwann ab, weil man von 16 anderen überholt wurde.

    Bleibt noch die Frage, warum OSB nicht selbst…

    • Liebe #11,
      da steht im ersten Satz doch, dass es sich um ein Update handelt. Muss ja niemand lesen ;)

      Bitte was soll uns das mit der Bundesligaerweiterung sagen? 2009 gabs nach sportlichem Platz 17 die Wildcard, war ja klasse, dass gleich 2 Mannschaften sich ihren sportlichen Erfolg auf Pump ohne Finanzierung erkauft haben.
      Und wann soll das andere gewesen sein? Gabs 1974 schon ne Wildcard für Gießen oder was?

      Ansonsten darfst du von Gießen halten was du magst, man muss ja nicht gemocht werden. ;) Und sportlich gesehen sind wir auch nicht zufrieden, das kannste uns glauben. Mit so einem Totengräber wie Vladi Bogojevic hat, kann sich leider nicht konstituieren…

  2. Also, lieber zugvogel:

    Zu meiner Ehrenrettung: Gestern früh (anscheinend Erstversion) stand da noch nix von kursiv, Klammern oder gar “update”!

    Und wenn update, dann doch bitte gleich ganz.

    Klar, dass sich schon mehrfach Teams in die Liga “gekauft” haben, die z.T. schon abgestiegen waren (aktuell Düsseldorf).
    Hat wiederum teilweise damit zu tun, dass die sportlichen Aufsteiger finanziell und/oder strukturell gar nicht bundesligareif sind (und dass heute meist auch erkennen und verzichten).

    Hauptsächlich wollte ich aber nur sagen, dass Gi nicht erst 09 und jetzt abstiegsgefährdet war/ist , sondern eigentlich schon mindestens zweimal abgstiegen war. Konkret sind das die beiden Bundesligaerweiteungen gewesen, die ich deutlich auch so erwähnt habe!
    Wann genau die waren, kannst du ja nachschlagen, war mir jetzt zuviel Recherche. 1974 hab ich mich noch nicht für Bb interessiert. ;-)

    Als Gi-Insider müßtest du besser Bescheid wissen als ich.

    Bin beileibe kein Gi-Hasser, aber recht neutral. Sehe halt keinen Grund, Gi im Besonderen zu “verhätscheln”.
    Reißt euch gg MBC zusammen und gut is’! Ist doch toll, ein echtes Endspiel!

    PS: Habe den Gießener Hurra-Saisonstart mit überraschtem Wohlwollen beobachtet, war aber ja leider – genau wie gleichzeitig in Hagen – nur ein Strohfeuerchen.

    • Okay, der Blog wurde veröffentlicht, da arbeitet der normale Mensch und nicht jeder kann da Blogs lesen ;) Sorry.

      Aber durch die beiden Aufstockungen von 14 auf 16 und dann auf 18 waren wir nicht betroffen. In den beiden Jahren waren wir auch sportlich auf einem sicheren Platz. Das einzige Jahr wo wir von finanziellen Rumpelkursen profitiert haben war 2004, wo Brandt Hagen und der Euro-Sieger MBC vor Ende der Saison rausgeflogen sind/wären (und sich erstmal weiter reingeklagt haben). Also ja, das Image is angekratzt, aber mittlerweile is ja die halbe BBBL so in der Liga drin ;)

      Ich kann mit dem Abstiegsendspiel leben, kann mir auch vorstellen, dass wir noch in Hagen ne Überraschung holen. Was hätte das ein tolles Spiel werden können, wenn man den Saisonbeginn anguckt…

      Ansonsten glaub ich übrigens auch, dass ALBAs Situation die Zuschauer lockt, nicht die kleinen Gießener ;)

    • Schutzbehauptung lieber Zugvogel. Der Blog ging vor der Arbeit online… aber zukünftig rufe ich dann so um acht rum die #11 an und fordere das Lektorat an. Nur Recherchen überlasse ich da lieber nicht…

  3. Die genannten Leute, die auf Facebook bereits zum Spiel in der Pro A laden, repräsentieren keinesfalls die komplette Osthalle! Es gibt in Gießen 3 Meinungsblöcke

    – Die optimisten, wobei deren Zahl mittlerweile sehr gering sein dürfte
    – Die Realisten, die an den Klassenerhalt aus eigener Kraft glauben
    – Und die Pessismisten, unter denen sich eine große Anzahl derer befindet, die den Abstieg wollen, um dann sagen zu können: “Seht ihr wir hatten Recht”

    Erstgenannte Gruppe ist zahlenmäßig zu vernachlässigen, während sich die beiden anderen in etwa die Waage halten. Ich jedoch erachte diesen übertriebenen Pessimismus als eine gefährliche Entwicklung, die in Gießen einfach nichts verloren hat. Sehr schade, daß hier scheinbar das eigenen Ego über das Wohl des Vereins gestellt wird.

    Das Fehler gemacht wurden ist nicht zu bestreiten, diese Fehler waren in der Tat sehr gravierend. Aber daß viele jetzt nicht nur aufgeben, sondern sich bereits in der Pro A und damit auch in vielen Fällen im Recht sehen, spiegelt nicht den Meinungsdurchschnitt den gemeinen Gießeners wieder. Der Großteil der Fans ist Gott sei dank weder bei Facebook noch bei SD noch sonst wo registriert. Somit lässt sich der Anteil derer, die ja schon das Duell in der Pro A sehen, auf ein Mininum reduzieren- und das ist gut so!

    Zweifelsohne haben viele Fans keine Lust mehr auf den Rumpelbasketball in der Osthalle- aber sie lassen doch die Kirche noch im Dorf!

    • Lieber Gießener,
      ich denke, dass die Leute, die den Abstieg wollen, nicht damit sagen wollen “Ätsch, seht ihr, wir haben Recht”. Das siehst du eindeutig falsch oder interpretierst es falsch. Frag doch die Leute, die das auf Facebook oder sonst wo posten doch mal persönlich, wieso sie das sagen. Die meisten Leute werden dir darauf antworten, dass sie nach 10 oder mehr Jahren einfach nicht mehr können. Einfach dieses alljährliche Bangen und Hoffen, wofür sie keine Kraft mehr haben. Als echter Fan, dem es jedes Mal das Herz zerreisst kurz vor dem Abstieg zu stehen, geht es irgendwann einfach nicht mehr, das positiv und optimistisch zu sehen. Manchmal und manchem hilft da wohl nur die Ironie oder der Versuch, das Ganze fast schon optimistisch als Neustart anzusehen. Das hat nichts mit dem eigenen Ego zu tun. Und selbst wenn, diese Fans haben fast immer alles für den Verein gegeben. Wenn einfach nichts mehr vom Verein zurückkommt, wieso soll man weiterhin hinterherhecheln, wenn man sich damit fast schon nicht mehr identifizieren kann? Wenn man einfach nicht mehr kann? Irgendwann gehen die Kräfte aus, irgendwann ist man schon gefühlt 100 Jahre alt, weil man in den letzten 10 Minuten jedes Spiels um gefühlt 10 Jahre altert. Diese Fans, die ich sehe, geben nicht auf. Sie gehen weiterhin zu den Spielen und hoffen weiterhin noch, dass am Ende Siege erreicht werden.

    • Ich bin seit nunmehr fast 20 Jahren dabei und würde ich als echten Fan bezeichnen, der alles mitgemacht hat, und selbst viel tut.
      Erstmal lass dir gesagt sein, daß dein 10-Jahres-Argument schlichtweg falsch ist. WIr hatten zwischendrin erfolgreiche Saisons!
      Des weiteren bin ich der Meinung, daß sich dieses Jahr von den vorherigen unterscheidet, und wesentlich schlimmer ist. Ganz klar.
      Aber jetzt zu kommen, und zu sagen, wir sind bereits in der Pro A und bla und blub ist einfach Schwachsinn und sendet die völlig falschen Signale an die Öffentlichkeit. Wir haben alles selbst in der Hand, wir haben nach wie vor die beste Ausgangsposition.
      Wieso kann man nicht gemeinsam diese Saison noch über die Bühne bringen, und dann nach vorne schauen? Wieso muss man sich jetzt derart aufgeben?
      Genau solch eine Einstellung ist doch in unserer Situation fatal.
      Und wenn die Gurken keine Lust haben, okay.
      Aber WIR sind Gießen, nicht die auf dem Feld!
      Die sind nächstes Jahr weg, und wir müssen mit dem klarkommen, was wir haben!

      Deshalb sollte man jetzt verdammt noch mal die Atmospärenkeule rausholen und denen zeigen, wie mans macht! ich werde mich jedenfalls nicht ohne Gegenwehr mit dem Abstieg abfinden!

    • Aber der Frust ist ziemlich hoch. Man merkt doch, dass einfach nichts von den Rängen kommt. Und das is jetzt nicht nur die Hardcore-Fraktion, sondern auch die Unterstützung von den Sitztribünen.
      Und ich glaube persönlich noch dran, dass wir den MBC versenken können. Die Mannschaft hatte mal Potential, das hat man am Anfang gesehen. Aber es gab einfach keine Führung. Wenn du siehst, was da intern abgelaufen ist bis hin zur Verpflichtung von MHJ.
      Und es wird in einem Abstieg eben eine neue Hoffnung gesehen, Hoffnung auf erfolgreichere Spiele, mehr Spaß und einem Neuanfang eben.

      Und was sollten die Leute gegen Vladi haben? Er ist ein Gießener Jung, wir haben uns doch alle gefreut als er kam. Nur das wars dann auch…Was kam denn von ihm? Er hat nen Sieg in Düsseldorf geholt und dann… dann sind wir ABGESTIEGEN. Die schlimmste Zeit die man als Fan sich vorstelllen kann. Gut, das war nicht ein Team, dass er zusammengestellt hat. Aber wurde es besser nach der Wildcard? Nö, wir starteten mit 1000 Niederlagen, verpflichteten Leute ohne Ende, machten sie kaputt (Kohlmayer) und hatten dann riesiges Glück mit Jeanty und Ovcina die Wende zu schaffen. Aber selbst aus dieser soliden Position wurde nichts, nach der Anfangseuphorie nur noch Zoff und Frust auf allen Seiten. Es ging hier bei den meisten um sachliche Kritik und wenn einer fester an seinem Posten klebt wie jeder Politiker, dann wirds eben auch mal sarkastisch (Schuhe)…
      Wir wollen alle Erfolg und nicht dieses Gekrampfe, das zeichnet Fans aus. Nicht ob man mal hart kritisiert. Es fahren 30 Leuten grade nach Berlin, wo gibts das schon? Zumal das Spiel ja noch live kommt bei Sport1…

    • Schön, dass du so lang dabei bist und so viel mitmachst! Glückwunsch.
      Natürlich hatten wir erfolgreiche Saisons. Sag ich ja nirgendswo! Aber wenn du dir ‘nen Rückblick verschaffst, sieht es doch im Vergleich an positiven Ereignissen eher mau aus.
      Und ich sage auch nicht, dass ich der Meinung bin, dass nun alles zu spät wäre und wir schon abgestiegen sind und nichts mehr machen können. Du redest an mir vorbei. Ich wollte dir nur aufzeigen, dass diese Leute auch eine andere Meinung haben und nicht so wie du es dargestellt hast. Nur um ihrem Ego Bestätigung zu geben oder sonstiges. Das stimmt bei den Leuten, die ich kenne, NICHT! Wenn du der Meinung bist, dass du mit Gebrüll, Geschrei und Gesang noch etwas tun kannst, dann tu es.

  4. Zusatz:

    So sehr die Kritik an unserem Sportdirektor berechtigt sein mochte, als er noch Trainer war, reicht es doch nun echt langsam Mal.
    Es ist offensichtlich, daß hier persönliche Belange über den fachlichen stehen.
    Die Spitze des Eisberges war ein “Fan”, der sich im Gießener Forum über das neue Schuhwerk Bogojevics echauffierte… Und solche Leute wollen Fans sein?

  5. Nachdem ich mich jetzt nochmal fast ne Stunde durch die (verlinkten und) vergangenen Gießen – Berlin Blogs gelesen hab, ist mir eigentlich erst bewusst geworden, wie toll das hier ist.

    SD und Gruebelei – ohne geht’s schon lange nicht mehr.
    Aber diese Diskussionen, das Pöbeln, die freundschaftlichen Hasslieben…Gruebelei ist was gaaaanz GROßES geworden, und ihr könnt verdammt stolz auf euch sein.

    In diesem Sinne an dieser Stelle schonmal alles Gute zum Jubiläum – verbunden mit dem Wunsch und der Bitte, dass ihr Zwei einfach so weitermacht wie bisher. :)

  6. @ gruebler:

    Lektorat: OK ;-)

    Recherche: Geht auch, ist mir aber meist zu mühsam. Habe extra erwähnt, dass ich NICHT (!) recherchiert habe.
    Meine Erinnerung sagte mir was Anderes, aber gut, man kann sich täuschen.

    Immer noch bleibt offen, warum ausgerechnet in diesem speziellen Thema OSB sich nicht engagiert.

  7. @ # 11: Weil sie vielleicht auch ein Leben abseits des Bloggens hat?!?
    “Engagiert”…verdammt schlecht gewählt. Der ganze Blog ist Engagement, auch der Beitrag hier wieder gelungen, was hast du denn? Vielleicht arbeitet sie, jemand ist krank, oder sie macht Urlaub. Eventuell schläft sie auch seit mehreren Tagen, so lange wie sie während der March Madness wach war und uns auf dem laufenden gehalten hat, Videos gepostet hat, Einschätzungen geschrieben hat…–>ENGAGEMENT!

    • Außerdem wollte doch der Gruebler wohl seine Meinung über Gießen schreiben… Zum Spiel gabs an sich ja wenig zu sagen, manchmal kann man auch einfach nicht über das eigene Team schreiben. Falls man das Team grade noch als unseres bezeichnen kann…

  8. Ach so! Ich dachte, er fragt, warum ich da nicht mitspiele :-) obwohl ich nicht genau weiß, was mir #11 eigentlich vorwerfen möchte, hätte das ja bedeutet, dass es 2 Blogs zu einem Heimspiel von ALBA gibt. Bei aller Liebe, das wäre dann doch leicht “blown out of proportion”, oder? Grueblers Team hatte ein Heimspiel, er hat den Blog ins Leben gerufen, ihm gebührt also die Ehre da was schreiben zu dürfen – und zwar ohne dass ich da meinen Senf zugebe. Ich habe soviel Respekt vor seiner Arbeit und seiner Schreibe, dass ich da ganz gepflegt mal die Schnute halte, wenn einer zum Thema bereits alles gesagt hat. Schon ganz und gar, wenn ich im Text vorkomme.

    @backdoor_cut: einfach nur: Danke!
    @zack, @zugvogel: dito.
    @Gießener: ich denke, mehrere Seiten sollten nun langsam mal alte Sachen ruhen lassen. Verzeihen > Vergessen, aber notfalls tuts das auch.

  9. Seltsam, dass meine Nachfrage nach OSB als bekennende Gießenerin (!) mit ständig platziertem Logo so provokant aufgefasst wird.

    Ich hätte ja lediglich ein kurze Antwort von gr oder ihr erwartet, was sie letztendlich ja auch bringt (DANKE ;-)).

    Reicht mir ja, wenn der gr hier vorpreschen wollte. Dann muß man nicht herumspekulieren wie backdoor.
    Ehrenwert, wie du dich für osb ins Zeug legst, aber wie gesagt, spekulativ. Außerdem ist sie ja wohl alt genug, selbst für sich zu sprechen.

    Dass du dich an meiner Wortwahl “aufhängst” ist doch wohl albern. Nirgendwo habe ich das Engagement des blogs im allgemeinen noch das seiner Autoren kritisiert, im Gegenteil, ich schließe mich dir an. (auch, wenn mich college-BB nicht vom Hocker reisst).

    Dachte lediglich, dass OSB bei DIESEM Thema “an der Reihe” wäre, wann – oder wer (außer gr nat.) – denn sonst?

    Ich denke, nun ist aber soweit alles gesagt, und niemand fühlt sich (mehr) angepinkelt.

    Gi den Klassenerhalt, AB den Titel und alles wird gut… ;-)

  10. So seltsam ist das gar nicht. Wie es in den Wald usw……denk mal drüber nach.
    Angepinkelt? Ach nö ;-) bin ja kein Baum aus dem Wald, in den du manchmal zu laut reinbrüllst ;-)
    An der Reihe ist hier, wer Lust hat, wer Zeit hat – oder wenns der Chef (gruebler) befiehlt :-)

  11. Also doch noch nicht alles gesagt?!

    Hab ich denn wirklich “reingebrüllt”? Oder doch nur einen bestimmten Nerv getroffen?!?

    Bei mir stand “an der Reihe” (wie hier) in Anführungszeichen, das hatte schon seinen Sinn.

    Habe auch keinen Bock, an jeden 2. Satz oder Terminus ein Smilie zu pinnen. ;-)

    Gruß + Schluß (?)

  12. Pingback: Bloggeburtstag: Die Gruebelei wird zwei « gruebelei.de – Ansichten eines Basketballfans

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s